Vase, die in einem alten Schuhkarton auf dem Dachboden gefunden wurde, für 16 Mio. Euro verkauft

Eine französische Familie fand zufällig auf dem Dachboden in einem Schuhkarton eine aus dem 18. Jahrhundert stammende chinesische Vase und diese wurde nun für 16,2 Millionen Euro verkauft.

Nach einer 20-minütigen Bieterschlacht bei Sotheby’s in Paris am Dienstag wurde die Porzellanvase für mehr als das 20-fache seiner Schätzung von 500.000 bis 700.000 Euro verkauft.

Das Auktionshaus bestätigte, dass dies der höchste Preis für einen Gegenstand sei, der je von Sotheby’s in Frankreich versteigert wurde.

Eine chinesische Vase aus dem 18. Jahrhundert, die in einem französischen Einfamilienhaus entdeckt wurde, wurde für 16,2 Mio. Euro verkauft. Quelle: House Beautiful

Die Vase, die von einem Onkel den Großeltern der jetzigen Besitzer überlassen wurde, ist in hervorragendem Zustand und gehört zu mehreren chinesischen und japanischen Gegenständen in der Wohnung der Familie.

„Diese Person [die Verkäuferin] nahm den Zug, dann die Metro und ging zu Fuß zu Sotheby’s und in mein Büro mit der Vase in einem Schuhkarton, eingewickelt in Zeitungspapier“, sagte Sotheby’s Asien-Kunstexperte Olivier Valmier.


Neueste Nachrichten! Eine prächtige kaiserliche „Yangcai-Kranich und Hirsch Ruyi-Vase“ wurde gerade für 16.182.800 Euro verkauft bei @SothebysFr!

„Als sie den Karton auf meinen Tisch stellte und wir ihn öffneten, waren wir alle verblüfft von der Schönheit des Stückes.“

Ein weiterer Sotheby’s Sprecher sagte, dass die Verkäuferin „wusste, dass sie etwas wert sei, aber nicht wieviel und auch nicht, dass sie aus der Qian-Dynastie stammt“, berichtet CNBC.

Die Vase wurde zufällig in einem Schuhkarton auf dem Dachboden der Familie gefunden. Quelle: House Beautiful

Sotheby’s sagt, die Vase, die als die „Yangcai“ Famille-Rose bekannt ist, sei von „außergewöhnlicher Seltenheit“.

Sie wurde für den Quianlong-Kaiser geschaffen, der China von 1736 bis 1795 regierte und zeigt eine „prächtige Landschaft“ mit Hirschen, Vögeln und Kiefern zwischen einer bunten Zierleiste.

Die Porzellanvase wurde für den Qioanlong-Kaiser geschaffen, der China von 1736 bis 1795 regierte. Quelle: House Beautiful

Famille-Rose-Porzellan aus dieser Zeit wurde nie in großen Mengen hergestellt und befindet sich meist in Museen rund um die Welt. Die einzige Vase dieser Form und dieses Stils befindet sich heute in der Sammlung des Musée Guimet in Paris.

Sotheby’s hat keine Angaben zum Namen oder der Nationalität des Käufers gemacht.