Varta-Aktie: 2 gemischte und 2 positive Neuigkeiten!

·Lesedauer: 3 Min.
Varta Tesla Henkel Elektroauto mit Batterie und Elektromotor

Varta (WKN: A0TGJ5) konnte in den letzten Jahren die Ergebnisse sehr stark steigern. So legte beispielsweise der Umsatz im Zeitraum 2016 bis 2020 von 213,8 auf 869,6 Mio. Euro zu. Der Gewinn verbesserte sich von 9,4 auf 95,4 Mio. Euro. Davon profitierte die Aktie überproportional.

Getrieben wird die Entwicklung vom Trend zu kabellosen Konsumgütern. Darüber hinaus ist Varta im Microzellen-Geschäft für Hörgeräte stark vertreten.

1. Varta mit schwächerem Wachstum im ersten Quartal

Im ersten Quartal 2021 konnte Varta seinen Umsatz hingegen nur noch um 2,9 % auf 204,3 Mio. Euro steigern. Als Ursachen dafür kommen ein zunehmender Preisdruck, aber auch eine geringere Auslastung infrage.

Positiv fiel hingegen der bereinigte operative Gewinn aus. Er stieg um 15,9 % auf 59,9 Mio. Euro. Klar ist aber schon heute, dass Varta nicht ständig seine Profitabilität weiter steigern kann. Im Gegenteil: Im Technologiebereich schwankt sie meist stärker, wodurch die Aktie größeren Aufs und Abs ausgesetzt ist.

Das schwächere erste Quartal 2021 ist auch am Nettogewinn erkennbar. Er lag mit 24,4 Mio. Euro 0,64 % unter dem Vorjahreswert.

2. Beide Segmente verzeichnen einen Margenanstieg

Die einzelnen Segmente schnitten ähnlich ab. So steigerte Lithium-Ion Solutions & Microbatteries (ehemals Microbatteries & Solutions) den Umsatz um 2,7 % auf 121,9 Mio. Euro. Das bereinigte EBITDA legte um 12,5 % auf 45,9 Mio. Euro zu. Wechselkursänderungen und Preisanpassungen wirkten sich negativ aus. Microbatteries und Power Pack Solutions legten hingegen stärker zu.

Im Segment Household Batteries stieg der Umsatz um 3,4 % auf 82,4 Mio. Euro und das bereinigte EBITDA um 27,5 % auf 13,9 Mio. Euro. Dabei trug eine Fokussierung auf das Markengeschäft zur Margensteigerung bei. Energiespeicherlösungen sind zunehmend gefragt und deshalb konnte ihr Geschäft verdoppelt und konnten Marktanteile hinzugewonnen werden.

1. E-Auto-Batterien versprechen eine gute Zukunft

Der Konzern wird zukünftig vom neuen Geschäft mit Elektroauto-Akkus profitieren. Am Jahresende 2021 soll eine entsprechende Pilotanlage ihren Betrieb aufnehmen. Zunächst konzentriert sich die Produktion auf relativ kleine Batterien (V4Drive). Ein erster nicht genannter Kunde aus der Autobranche konnte bereits gewonnen werden. Varta arbeitet jedoch schon heute an größeren Formaten.

Dazu der Vorstandsvorsitzende Herbert Schein: „Die Eigenschaften unserer neuen Lithium-Ionen-Rundzellen treffen auf sehr großes Kundeninteresse. Damit erschließen wir uns neue und größere Geschäftsfelder. Mittlerweile haben wir für unsere V4Drive auch einen ersten Kunden im Automotive-Bereich für uns gewinnen können. VARTA bleibt mit seiner Innovationsstrategie erfolgreich.“

2. Varta rechnet mit einem besseren zweiten Halbjahr

Varta blickt zuversichtlich in die Zukunft und erwartet im zweiten Halbjahr 2021 eine Wachstumsbeschleunigung. Im Gesamtjahr 2021 wird eine Umsatzsteigerung auf 940 Mio. Euro und eine Verbesserung der operativen Marge auf 30 % erwartet.

Aufgrund der positiven Geschäftsentwicklung der letzten Jahre möchte der Konzern zum ersten Mal eine Dividende von 2,50 Euro je Aktie auszahlen. Sie entspricht zu aktuellen Kursen einer Dividendenrendite von 2,17 % (12.05.2021).

Der Artikel Varta-Aktie: 2 gemischte und 2 positive Neuigkeiten! ist zuerst erschienen auf The Motley Fool Deutschland.

Mehr Lesen

Christof Welzel besitzt keine der erwähnten Aktien. The Motley Fool besitzt keine der erwähnten Aktien.

Motley Fool Deutschland 2021

Wir möchten einen sicheren und ansprechenden Ort für Nutzer schaffen, an dem sie sich über ihre Interessen und Hobbys austauschen können. Zur Verbesserung der Community-Erfahrung deaktivieren wir vorübergehend das Kommentieren von Artikeln.