Varta-Aktie: 1 News, die das Potenzial steigert

·Lesedauer: 3 Min.
Varta Batterieproduktion
Varta Batterieproduktion

Varta (WKN: A0TGJ5)-Aktien tendierten in den vergangenen zwölf Monaten eher volatil seitwärts (07.10.2021). Immer wieder wechselten sich positive und negative Nachrichten miteinander ab. Doch die am Mittwoch (06.10.2021) bekannt gegebene Meldung könnte Vartas Ergebnis und somit den Kurs langfristig noch viel höher steigen lassen. Seitdem haben die Aktien auf Xetra bereits um 8,27 % zugelegt (07.10.2021).

Varta plant größere E-Auto-Akkus

Bereits im ersten Quartal 2021 stellte Varta seine erste Elektroauto-Batterie vor. Doch zunächst präsentierte der Konzern nur eine kleine Version mit den Maßen 7,0 Zentimetern (Länge) mal 2,1 Zentimetern (Durchmesser). Doch der Markt für größere E-Auto-Batterien weist ebenfalls große Wachstumsraten auf. Zudem wird Varta politisch und finanziell unterstützt, um in Europa ein Gegengewicht zu den dominierenden asiatischen Akkuherstellern aufzubauen.

Deshalb gab der Konzern auf seinem Capital Markets Day am Mittwoch (06.10.2021) den Einstieg in die Produktion größerer E-Auto-Batterien bekannt. Bis Ende des Jahres 2021 soll eine Pilotanlage entstehen und etwa zwei Jahre später der Einstieg in die Massenfertigung erfolgen. Die Produktionskapazität erreicht dann mindestens 2 GWh.

Die neuen V4Drive-Lithium-Ionen-Zellen ermöglichen nach Aussagen des CEOs Herbert Schein sowohl eine bessere Performance als auch eine kürze Ladezeit. Sie können sowohl im Autobereich als auch bei weiteren Mobilitätslösungen zum Einsatz kommen. „Wir glauben, dass unsere Rundzellenformate aufgrund ihrer einzigartigen Eigenschaften hervorragende Alternativen für den Bau von batterieelektrischen Fahrzeugen im Performance-Bereich darstellen“, so Herbert Schein.

Mehr Reichweite und kürze Ladezyklen

Varta greift bei der Konzeption auf seine langjährige Batterieerfahrung zurück und verspricht schon heute mehr Reichweite und Leistung. „Varta bringt Performance in die E-Mobilität. Die heutigen Energiebatterien bieten Automobilingenieuren die Möglichkeit, Autos mit großer Reichweite zu bauen. V4Drive wird darüber hinaus zusätzliche Performance-Qualitäten bieten. Damit ist es ideal für den Performance-Bereich der Automobilindustrie. Ein mit V4Drive-Zellen betriebenes Elektroauto wird in der Lage sein, große Distanzen zurückzulegen und gleichzeitig dynamischeres Fahren bieten – und es kann viel schneller geladen werden, als es heute möglich ist“, so Herbert Schein.

Und auch die Finanzierung des Produktionsaufbaus ist aufgrund des profitablen Kerngeschäfts und der zusätzlichen Förderung keine Hürde. „Varta hat bislang fast eine halbe Milliarde CoinPower-Zellen produziert. Varta hat Erfahrung in der Produktion kleiner Lithium-Ionen-Zellen gesammelt. Dieses Know-how übertragen wir nun auf die Produktion größerer, wiederaufladbarer Lithium-Ionen-Zellen. Unser Ansatz besteht darin, dem Markt Zellen mit besseren, mit anderen Eigenschaften zu bieten im Vergleich zu dem, was heute erhältlich ist. VARTA hat bisher hohe Cashflows mit den primären Zink-Luft-Batterien, mit dem kürzlich gekauften Consumer-Geschäft und jetzt mit unseren CoinPower-Zellen erwirtschaftet. Sie unterstützen den Cashflow zur Finanzierung der F&E und der Industrialisierung der großen Lithium-Ionen-Zellen“, so der Finanzchef Armin Hessenberger.

Der Artikel Varta-Aktie: 1 News, die das Potenzial steigert ist zuerst erschienen auf The Motley Fool Deutschland.

Mehr Lesen

Christof Welzel besitzt keine der erwähnten Aktien. The Motley Fool besitzt keine der erwähnten Aktien.

Motley Fool Deutschland 2021

Wir möchten einen sicheren und ansprechenden Ort für Nutzer schaffen, an dem sie sich über ihre Interessen und Hobbys austauschen können. Zur Verbesserung der Community-Erfahrung deaktivieren wir vorübergehend das Kommentieren von Artikeln.