Varengold Bank AG mit starkem Wachstum im 1. Quartal 2021

·Lesedauer: 4 Min.

DGAP-News: Varengold Bank AG / Schlagwort(e): Quartalsergebnis/Quartals-/Zwischenmitteilung
29.04.2021 / 17:01
Für den Inhalt der Mitteilung ist der Emittent / Herausgeber verantwortlich.


Hamburg, 29.04.2021 - Die Varengold Bank AG [ISIN: DE0005479307] setzt ihren Wachstumskurs fort. Das Hamburger Kreditinstitut hat im ersten Quartal 2021 Nettoerträge in Höhe von 9,8 Mio. Euro erzielt. Das ist ein Plus gegenüber dem Vorjahr (6,5 Mio. Euro) von rund 51%.

Das Ergebnis vor Steuern konnte um knapp 70% auf 4,1 Mio. Euro gesteigert werden (Vorjahreszeitraum: 2,4 Mio. Euro). Wesentlicher Treiber war erneut das Transaction Banking (Commercial Banking), welches mit einem Nettoertrag in Höhe von 6,5 Mio. Euro um ca. 81 % gegenüber dem Vorjahr (3,6 Mio. Euro) zulegen konnte. Darin enthalten sind bereits Rückstellungen im Rahmen der Risikovorsorge in Höhe von 0,8 Mio. Euro. Aufgrund der Unwägbarkeiten der Covid19-Pandemie hat Varengold bereits frühzeitig begonnen, die Risikovorsorge deutlich zu erhöhen. "Wir kommen nach wie vor gut durch die anhaltende Krise. Die Nachfrage im Bereich Trade Finance bleibt hoch. Und im Transaction Banking konnten wir im Außenhandel wieder deutlich höhere Provisionserträge erzielen", sagt Dr. Bernhard Fuhrmann, Vorstand der Varengold Bank. "Alle Zeichen stehen auf Wachstum."

Neue namhafte Kunden im Marketplace Banking gewonnen
Im strategischen Wachstumsmarkt Marketplace Banking liegt Varengold leicht über dem Plan. Als Partner der Fintechs hilft der Finanzdienstleister diesen, ihre Kreditportfolios zu finanzieren und entwickelt individuelle Produkte, die auf ihre Geschäftsmodelle zugeschnitten sind. So hat Varengold im Berichtszeitraum mit Fronting-Services im Bereich Kreditkartenabwicklungskonten für Unternehmen neue namhafte Kunden wie das Fintech pliant gewonnen. Zudem sind weitere Transaktionen in den Bereichen Lending Services und Fronting/Banking as a Service (BaaS) in der Pipeline. Bislang hat sich Varengold auf Early-Stage-Plattformen fokussiert. Mit Weiterentwicklung der Geschäftsstrategie 2021 wurde der Radius auch auf Start-Ups ausgeweitet, die noch nicht im Markt aktiv sind. Ein Beispiel dafür ist das britische Unternehmen Fintern Ltd., das von Varengold bei der Refinanzierung ihrer Verbraucherkredite unterstützt wird.

Umsetzung New-Work-Konzept und Mitarbeiterausbau
Das Wachstum der Bank spiegelt sich auch in der steigenden Zahl der Mitarbeiter*innen im In- und Ausland wider. Zum 31. März 2021 betrug die Zahl der Beschäftigten 94 (Vorjahr: 82).

Längst setzt Varengold auch auf digitale Maßnahmen, um vor allem im Personalbereich Prozesse weiter zu professionalisieren, das Wachstum zu stützen und Mitarbeiter*innen an das Unternehmen zu binden. Gerade in Zeiten, in denen der persönliche Kontakt fehlt, ist es wichtig, wenigstens auf digitalem Weg die Verbindung zu halten. Weiter punktet Varengold mit attraktiven Sozialleistungen, die die Beschäftigten auswählen und flexibel auf ihre jeweilige Lebenssituation anpassen können ("Cafeteria Modell"). Diese Maßnahmen, wie auch der jüngst erfolgte Umzug in neue Büroräume, sind Teil des New-Work-Konzeptes des Kreditinstituts, mit dem Varengold dem Wandel der Arbeitswelt begegnet.

"Frühzeitig haben wir die Vorteile der Digitalisierung von Geschäftsprozessen und die Notwendigkeit von Digitalkompetenz bei Mitarbeiter*innen erkannt und gefördert", sagt Frank Otten, Vorstand der Varengold Bank. "Das zahlt sich jetzt aus. Als Partner der Fintechs sind wir Teil der digitalen Transformation und gestalten gemeinsam das Banking der Zukunft."

 

Über die Varengold Bank AG
Die Varengold Bank AG ist ein deutsches Kreditinstitut, das 1995 gegründet wurde und seit 2013 über eine Vollbanklizenz verfügt. Neben ihrem Hauptsitz in Hamburg unterhält die Bank Niederlassungen in London und Sofia. Die Kerngeschäftsfelder sind Marketplace Banking sowie Transaction Banking (Commercial Banking). Im Marketplace Banking liegt der Fokus auf der Zusammenarbeit mit europäischen FinTechs, insbesondere Kreditplattformen. Das Leistungsportfolio der Varengold Bank umfasst Funding, Debt- und Equity Capital Markets Produkte, Fronting Services von banklizenzpflichten Produkten und internationale Zahlungsverkehrsleistungen. Die Varengold Bank ist bei der Bundesanstalt für Finanzdienstleistungsaufsicht (BaFin) registriert unter 109 520 und die Varengold-Aktie (ISIN: DE0005479307) notiert seit 2007 im Freiverkehr/Open Market der Frankfurter Wertpapierbörse. Weitere Informationen unter https://www.varengold.de/.
 

Disclaimer
Diese Mitteilung enthält zukunftsbezogene Aussagen, die gewissen Risiken und Unsicherheiten unterliegen. Die zukünftigen Ergebnisse können erheblich von den zurzeit erwarteten Ergebnissen abweichen, und zwar aufgrund verschiedener Risikofaktoren und Ungewissheiten wie zum Beispiel Veränderungen der Geschäfts-, Wirtschafts- und Wettbewerbssituation, Wechselkursschwankungen, Ungewissheiten bezüglich Rechtsstreitigkeiten oder Untersuchungsverfahren und die Verfügbarkeit finanzieller Mittel. Die Varengold Bank AG übernimmt keinerlei


Kontakt:
Frau Sanja Schultz-Szabo (Head of Corporate Development)


29.04.2021 Veröffentlichung einer Corporate News/Finanznachricht, übermittelt durch DGAP - ein Service der EQS Group AG.
Für den Inhalt der Mitteilung ist der Emittent / Herausgeber verantwortlich.

Die DGAP Distributionsservices umfassen gesetzliche Meldepflichten, Corporate News/Finanznachrichten und Pressemitteilungen.
Medienarchiv unter http://www.dgap.de

Sprache:

Deutsch

Unternehmen:

Varengold Bank AG

Große Elbstraße 39

22767 Hamburg

Deutschland

Telefon:

+49 (0)40 / 668649-0

Fax:

+49 (0)40 / 668649-49

E-Mail:

investorrelations@varengold.de

Internet:

www.varengold.de

ISIN:

DE0005479307

WKN:

547930

Börsen:

Freiverkehr in Berlin, Düsseldorf, Frankfurt (Basic Board), München, Stuttgart

EQS News ID:

1190780


 

Ende der Mitteilung

DGAP News-Service

show this
show this