Vanessa Mai verrät: Darum gehen sie und Dieter Bohlen getrennte Wege

Vanessa Mai verrät: Darum gehen sie und Dieter Bohlen getrennte Wege

Was ist los bei Vanessa Mai und Dieter Bohlen? Die Schlagersängerin und der Starproduzent sollen sich gestritten haben und getrennte Wege gehen, hieß es. Nun räumt die 25-Jährige mit den Gerüchten auf.

Vanessa Mai meldete sich auf Instagram zum angeblichen Zoff zwischen ihr und Bohlen zu  Wort und unterstrich, dass sie dem Poptitan sehr dankbar sei: "Er hat uns in den letzten Jahren wahnsinnig unterstützt und für mich ist er ein ganz Großer der deutschen Musik! Und nun kommen einige Medien daher und wollen eine 'Schlammschacht' zwischen uns sehen. Aber die gibt es gar nicht!"

Nur ein Aspekt der Spekulationen stimme, so die "Endlos verliebt"-Interpretin: "Dieter wird für mein neues Album 2018 keine Songs beisteuern. Das ist vor allem eine Entscheidung für neue Impulse und vielleicht auch ein bisschen für etwas Altbewährtes, aber auf keinen Fall gegen Dieter."

Das ist die neue DSDS-Jury

Von Streit zwischen den beiden Musikern also keine Spur. Im Gegenteil. "Ich werde ihn nach Möglichkeit auch in Zukunft immer um Rat fragen", verrät Vanessa Mai. Der Schlagerstar hatte im August dieses Jahres ihren vierten Longplayer "Regenbogen" veröffentlicht, der wochenlang die deutschen Albumcharts anführte und auch in der Schweiz und Österreich äußerst erfolgreich war. Dieter Bohlen zeigte sich auf der Scheibe für zwölf von 17 Songs als Autor verantwortlich. Elf Lieder verfasste er vollständig allein.

Ob die musikalische Trennung für Vanessa Mai den erhofften frischen Wind bringt, bleibt abzuwarten. Zunächst wird sie im kommenden April mit ihrer aktuellen Scheibe auf große Deutschlandtour gehen. "Bild" gegenüber erklärte sie indes, sie habe ihre Entscheidung in Absprache mit ihrem Mann und Manager Andreas Ferber sowie ihrer Plattenfirma getroffen.

Folgt uns auf Facebook und bekommt täglich aktuelle Nachrichten und Star-News direkt in euren Feed!

Im Video: Vanessa Mai setzt sich für die Tierschutzorganisation Peta ein