Das macht Klopp für Liverpool so wertvoll

Jürgen Klopp (links) freut sich mit seinem Verteidiger Virgil van Dijk

Vor dem Rückspiel im Viertelfinale der Champions League bei Manchester City (ab 20.45 Uhr im LIVETICKER) hat Vorstandsboss Peter Moore die herausragende Rolle von Trainer Jürgen Klopp in Liverpool in Worte gefasst.

"Der Klub ist dadurch groß geworden, dass er vielen Menschen in den harten 60er und 70er Jahren große Freude bereitet hat ", sagte er Omnisport.

"Und ich denke, Jürgen Klopp macht uns glücklich. Wir haben zwar mit ihm noch keinen Titel geholt, aber dieser attackierende Spielstil, seine Art mit Menschen umzugehen, die Chemie und seine Person selbst – Klopp ist perfekt für Liverpool."

Die Begeisterung für den früheren Dortmunder Macher ist auch beim seinen Spielern ungebrochen.

"Klopp ist ein fantastischer Teammanager, Spielermananger noch dazu und alle hier arbeiten sehr hart zusammen", sagte Virgil van Dijk. Der Niederländer ist erst seit einem Vierteljahr bei den Reds, nachdem Klopp ihn im Januar für knapp 79 Millionen Euro vom FC Southampton losgeeist hatte.

Klopp mehr als nur ein Cheerleader 

Der Kapitän der niederländischen Nationalmannschaft sieht in dem 50-Jährigen mehr als nur einen Cheerleader an der Außenlinie.

"Ihr seht alle die harte Arbeit hinter der Bühne nicht. Natürlich steckt seine Interaktion mit den Fans mehr im Kopf der Leute, weil es das ist, was sie immer wieder sehen. Aber Klopp ist viel mehr als das."


Moore präzisiert, was Klopp aus wirtschaftlicher Sicht für Liverpool wertvoll macht.

"Das Tolle an ihm ist, dass er Talent erkennt." Moore tue sich grundsätzlich schwer, einen Transfer in der Region von 30 Millionen Euro als günstig zu bezeichnen. Aber im Fall Mo Salah sei das Verhältnis von Preis und Leistung außerordentlich gut: "Er ist ein Schnäppchen."

Nicht jeder Spieler komme für den Klopp'schen Spielstil in Frage. Aber der Trainer und sein Scouting Team seien in der Lage, die eigenen Schwachstellen zu identifizieren und die passenden Spieler zu verpflichten, um diese zu beheben.

"Es geht nicht darum, das meiste Geld auszugeben", erklärte Moore. "Es geht darum, das Geld in die richtigen Spieler zu investieren. Das machen Klopp und sein Staff in brillanter Manier."