Valneva-Aktie: Kommt jetzt die nächste Kursrally?

·Lesedauer: 2 Min.

Die Valneva-Aktie (WKN: A0MVJZ) gehört zweifellos zu den volatileren Titeln, die man an der Börse finden kann. Die Aktie des Impfstoffherstellers hat allein innerhalb der letzten zwölf Monate Kurse zwischen 10 und 30 Euro gesehen.

Vor wenigen Tagen war mal wieder ein besonders volatiler Tag für die Aktie. Der Kurs ist an einem einzigen Handelstag um knapp 20 % auf über 18 Euro in die Höhe geschossen. Zeitweise war der Handel mit der Aktie sogar ausgesetzt, weil Valneva an diesem Tag eine wichtige Nachricht für die Finanzmärkte hatte.

Denn man hat eine erste Zulassung für den Corona-Impfstoff VLA2001 erhalten. Dieser wichtige Schritt hat die Fantasie der Anleger angeregt. Bei den Impfstoffherstellern schwingt immer ein gutes Stück Optimismus mit, wenn es zur Zulassung des Impfstoffes kommt. Immerhin könnte sich das Produkt ja als ähnlicher Erfolg erweisen wie der des Konkurrenten BioNTech (WKN: A2PSR2). Inzwischen ist der Kurs allerdings auf 16 Euro wieder etwas zurückgefallen (Stand: 22.04.2022).

Valneva verbreitet Optimismus

Allerdings ist vollkommen klar, dass Valneva mit VLA2001 keine zweistelligen Milliardenumsätze generieren wird, wie man sie bei BioNTech sieht. Dafür ist man einfach zu spät dran. In vielen Ländern nimmt die Zahl der verabreichten Impfungen kontinuierlich ab, sodass schon jetzt mehr Impfstoffdosen zur Verfügung stehen, als benötigt werden.

Zudem hat Valneva bisher nur verhältnismäßig kleine Lieferverträge abgeschlossen. Die EU-Kommission beispielsweise hat einen Liefervertrag über 24,3 Mio. Impfdosen unterzeichnet. Die Lieferung soll noch im laufenden Quartal beginnen. Sollte die Nachfrage nach dem Impfstoff groß genug sein, kann der Vertrag auch noch auf bis zu 60 Mio. Euro ausgeweitet werden.

Noch hat Valneva allerdings nur die Zulassung in Großbritannien erhalten. Die Zulassung in der EU steht noch aus. Aber allein die Tatsache, dass es nun eine Zulassung gibt, macht Hoffnung.

Bessere Zeiten für die Aktie in Sicht?

Für Valneva ist die Zulassung ein großer Schritt in Richtung Profitabilität. Noch schreibt das Unternehmen hohe Verluste.

Im letzten Jahr hat Valneva bei einem Umsatz von 348 Mio. Euro einen Verlust von 73,4 Mio. Euro verbucht. Einer der Gründe dafür waren natürlich die hohen Entwicklungskosten. In diesem Jahr rechnet Valneva mit einem Umsatzsprung auf bis zu 590 Mio. Euro. In dem Fall dürfte man die Gewinnschwelle wohl deutlich überschreiten können. Leider wurde keine Prognose für den Gewinn veröffentlicht. Daher kann man nur darüber spekulieren, wie profitabel das Unternehmen im besten Fall werden könnte.

Klar ist aber, dass der kleine Vertrag mit der EU nicht ausreichen wird, um den Aktienkurs anzukurbeln. Immerhin ist Valneva auch jetzt noch mit mehr als 1,6 Mrd. Euro bewertet. Zumindest hat Valneva aber bessere Chancen, in den kommenden Monaten weitere Abnehmer zu finden. Sollte man noch weitere Käufer finden, könnte sich das Blatt sicherlich noch wenden.

Der Artikel Valneva-Aktie: Kommt jetzt die nächste Kursrally? ist zuerst erschienen auf The Motley Fool Deutschland.

Mehr Lesen

Dennis Zeipert besitzt keine der erwähnten Aktien. The Motley Fool besitzt keine der erwähnten Aktien.

Motley Fool Deutschland 2022

Wir möchten einen sicheren und ansprechenden Ort für Nutzer schaffen, an dem sie sich über ihre Interessen und Hobbys austauschen können. Zur Verbesserung der Community-Erfahrung deaktivieren wir vorübergehend das Kommentieren von Artikeln.