Reha gestartet: Rossi hofft auf schnelles Comeback

SID
Reha gestartet: Rossi hofft auf schnelles Comeback

Der italienische Motorrad-Superstar Valentino Rossi will nur vier Wochen nach seinem Schien- und Wadenbeinbruch in den MotoGP-Zirkus zurückkehren. Sein Ziel sei es, beim Grand Prix im spanischen Aragon am 24. September wieder fit zu sein, um im Kampf um den Titel nicht zu viel Boden auf seinen Landsmann Andrea Dovizioso zu verlieren. Rossi verließ im Rollstuhl bereits am Samstagvormittag das Krankenhaus, am Sonntag startete er seine Reha in einer Klinik in Italien.
Der 38-Jährige war nach seinem Motocross-Unfall in der Nacht zu Freitag operiert worden. Der neunmalige Weltmeister mit dem Spitznamen "Doctor" wird deshalb den Großen Preis von San Marino in Misano (10. September) verpassen. Bis zum Rennen in Aragon wird es eng. "Rossi kann das Comeback beim GP in Aragon schaffen. Es müsse jedoch Genesungszeiten berücksichtigt werden, die auch für ein Phänomen wie Rossi gelten", sagte sein Arzt Raffaele Pascarella, der von 30 bis 40 Tagen Pause ausgeht.
Derzeit liegt Rossi (Yamaha) nach 12 von 18 Rennen mit 157 Punkten auf Platz vier der WM-Wertung. Spitzenreiter Dovizio (Ducati) hat 183 Zähler auf dem Konto.