Vagnoman vor Comeback beim VfB

Vagnoman vor Comeback beim VfB
Vagnoman vor Comeback beim VfB

Fußball-Bundesligist VfB Stuttgart kann nach knapp zwei Monaten wieder mit Josha Vagnoman planen. Der 21-Jährige sei im Auswärtsspiel am Freitag bei Borussia Mönchengladbach „ein Kandidat für den Kader, sein Knöchel hat im Training keine Reaktion mehr gezeigt. Mit seiner Athletik und Wucht tut er unserem Spiel gut“, sagte VfB-Interimstrainer Michael Wimmer. Der Verteidiger war wegen eines Knochenödems im Mittelfuß ausgefallen.

Auch Konstantinos Mavropanos steht nach muskulären Problemen wieder zur Verfügung. Fraglich ist dagegen der Einsatz von Dan-Axel Zagadou wegen eines grippalen Infekts. Verzichten muss der VfB auf die angeschlagenen Enzo Millot und Tanguy Coulibaly.

Der VfB wolle in Gladbach "intensiv und aggressiv verteidigen, kompakt sein, aber dann zielstrebig, geradlinig und mutig nach vorne spielen", sagte Wimmer. Sein Team habe sich beim 2:1 im Derby gegen Augsburg "viele Chancen herausgespielt, weil wir zielstrebig waren und die Angriffe nicht abgebrochen haben. Daran gilt es anzuknüpfen."

Unter Wimmer hat der VfB drei seiner vier Pflichtspiele gewonnen. Der 42-Jährige wird den VfB mindestens bis zur Winterpause betreuen. Nach wie vor ist die Trainerfrage in Stuttgart nach der Entlassung von Pellegrino Matarazzo ungeklärt. Wimmer machte zuletzt seine Ambitionen auf den Posten durchaus deutlich. Aktuell sei der Fokus aber darauf gerichtet, "die Mannschaft auf die Spiele vorzubereiten".