Usher droht Klage wegen Herpes

Usher droht Klage wegen Herpes

R'n'B-Star Usher steht eine Klage der unappetitlichen Art ins Haus. Drei Personen, darunter ein Mann, werfen dem Sänger vor, er habe sie vorsätzlich mit Herpes infiziert.

Informationen des Promiportals "Page Six" zufolge, muss sich Usher wohl warm anziehen. In der Anklageschrift heiße es: "Usher hatte nach 2012 sexuellen Kontakt mit ihnen und hat sie nicht, wie es das Gesetz verlangt, über seine vermeintliche Geschlechtskrankheit informiert."

Zwei der Ankläger wollen anonym bleiben. Eine der Frauen wird allerdings am kommenden Montag in New York eine Pressekonferenz geben, um Licht ins Dunkel zu bringen. Bis dato ist nicht bekannt, unter welchen Umständen Usher die Krankheit übertragen haben soll und ob es sich bei dem Mann eventuell um einen Partner der beiden Frauen handele, der sich auf diesem Weg angesteckt haben könnte.

Im Gerichtssaal wird es der "Yeah!"-Sänger auf jeden Fall mit einem juristischen Schwergewicht zu tun bekommen. Die Anklage führt Staranwältin Lisa Bloom. Sie hatte schon Mischa Barton in einem spektakulären Prozess vertreten, der im Juni dieses Jahres abgeschlossen wurde. Damals ging es um Sexvideos, mit deren Veröffentlichung ein Ex-Freund der "O.C. California"-Darstellerin gedroht hatte. Der Mann musste das Videomaterial an Barton übergeben und seitdem Abstand von der Schauspielerin halten.

Usher und seine Verteidiger werden daher wohl mit harten Bandagen kämpfen müssen. Der 38-Jährige, der mit bürgerlichem Namen Usher Raymond IV heißt, ist seit 2015 mit seiner Frau Grace Miguel verheiratet. Seine erste Ehe mit Tameka Foster fand 2009 ein Ende. Die mutmaßliche Herpes-Infizierung fiele also in den Zwischenzeitraum.