Noch grün oder schon braun: Wie reif sollten Bananen beim Verzehr sein?

An den verschiedenen Reifestadien von Bananen scheiden sich im Netz die Geister (Bild: Getty Images)

Grün, Knallgelb oder doch Braun? Die Frage, welche Farbe die perfekte Banane haben sollte, spaltet die Menschheit, das beweist derzeit auch ein Bild auf Instagram. Aber warum gehen die Meinungen so auseinander?

15 verschiedene Bananen in unterschiedlichen Reifestadien – von einem noch unreifen Grün bis zu einem sehr reifen Braun. Dieses Bild tauchte zunächst auf der Instagram-Seite „top_physiques“ mit 1,3 Millionen Abonnenten auf, die von einer Website für Bodybuilder betrieben wird.


„Schreibt eure Wahl in die Kommentare.“

Vier Tage später wurde der Post dann auch von dem Fitness-Account „fitness_meals“ (2,4 Millionen Abonnenten) geteilt, wodurch das Thema noch weitere Kreise zog. In wenigen Tagen konnte der Post bereits 4800 Likes sammeln. Seitdem diskutieren Millionen Nutzer. Auf die Frage, welche Banane die Follower bevorzugen, hagelte es unterschiedlichste Antworten.


„Welche würdet Ihr nehmen? Ich würde mich zwischen 5 und 6 entscheiden.“

Egal in welcher Community: Über die Farbe der perfekten Banane können sich fitness- und oder food-affine User wohl tagelang streiten. Die meisten der User bewegen sich um die Banane Nummer 10 herum, aber es finden sich auch sehr lustige Anekdoten. So schreibt ein Nutzer, seine Großmutter habe ihn immer zum Essen einer 15 gezwungen – weil die reifste Banane eben die süßeste ist.

Das sagt der Experte

Ernährungswissenschaftler und Buchautor Uwe Knop würde entweder die Nummer sieben oder acht wählen. Warum? „Der Mensch braucht reifes Obst. Wenn es aber zu reif ist und gärt, wird der Geschmack bitter“, so Knop. Daher fällt seine Wahl auf die angebräunte, knallgelbe Banane in der Mitte. Und wann ist die Banane am gesündesten? „Da wären wir wieder bei der Frage, was für den Menschen gesund ist. Gesund ist für den Einzelnen, was ihm schmeckt und was er gut verträgt, also was gut verdaut wird. Und das ist bei jedem Menschen unterschiedlich – wie der Geschmack eben auch“, so Knop. Der Experte möchte Menschen daher zu intuitivem Essen anregen. Also ist die Entscheidung aus dem Bauch heraus vielleicht doch keine schlechte Idee.