Uschi Müller zu Lewandowski: "Junge, spinnst du?"

·Lesedauer: 2 Min.
Uschi Müller zu Lewandowski: "Junge, spinnst du?"
Uschi Müller zu Lewandowski: "Junge, spinnst du?"

Nach seinem historischen Rekord in der Bundesliga glänzte Robert Lewandowski mit einer rührenden Geste.

Der Superstar des FC Bayern überreichte Uschi Müller ein Trikot mit der Aufschrift "4ever Gerd" - eine Respektsbekundung für ihren Ehemann Gerd Müller, dessen Uralt-Bestmarke er gerade erst mit seinem 41-Saisontreffer übertrumpft hatte.

"Ich war gerührt. Und er auch", sagte Uschi Müller zu dem Treffen in der Bild-Zeitung. Mit einem Lachen ergänzte sie: "Vielleicht dachte er, ich würde ihm an die Gurgel gehen." Dabei hatte sie sich gewünscht, dass der Rekord ihres Gerds bestehen bleiben würde.

EM-Tippkönig gesucht! Jetzt zum SPORT1 Tippspiel anmelden

Böse war sie Lewandowski letztlich aber nicht, ganz im Gegenteil - sie nahm die Ablösung mit Humor. Zu Lewandowski sagte sie: "Sie hatten ja heute so viele Chancen. Ich dachte mir schon, Sie machen den Ball absichtlich nicht rein."

Zweimal 40 ist ja auch nichts Richtiges

Was ihr Gatte, der seit Jahren an Alzheimer leidet, überhaupt nicht gut gefunden hätte, wie sie betonte: "Der Gerd hätte zu Ihnen gesagt: 'Junge, spinnst du? Wenn du ein Tor machen kannst, dann musst du es machen.' Du darfst auf mich keine Rücksicht nehmen."

Lewandowski gab mit einem Lächeln zu "sowas von nervös" gewesen zu sein. Tatsächlich hatte er diverse Möglichkeit ausgelassen, ehe er in der Schlussphase doch noch einmal einnetzte.

Müller zeigte sich begeistert: "Ich freue mich jetzt über den Rekord. Zweimal 40 ist ja auch nichts Richtiges. Ob das Michael Schumacher ist, Mark Spitz, Michael Phelps, alle werden ihre Rekorde los. Es wird bald auch einer schneller laufen als Usain Bolt. 50 Jahre konnte der Gerd den Rekord halten. Ich bin froh, dass das vorbei ist, es hat mich drei Wochen lang beschäftigt."

Sie gönne Lewandowski das Erreichen des Meilensteins "von Herzen." Der Pole habe mit seinem "freundlichen, ruhigen, bescheidenen, sympathischen" Auftreten einen neuen Fan in ihr gewonnen.

Wir möchten einen sicheren und ansprechenden Ort für Nutzer schaffen, an dem sie sich über ihre Interessen und Hobbys austauschen können. Zur Verbesserung der Community-Erfahrung deaktivieren wir vorübergehend das Kommentieren von Artikeln.