Uschi Glas spricht über sexuelle Übergriffe in der Filmbranche

Uschi Glas credit:Bang Showbiz
Uschi Glas credit:Bang Showbiz

Für Uschi Glas waren die Schilderungen der #MeToo-Bewegung keine Überraschung.

Die erfahrene Schauspielerin weiß genau, dass einflussreiche Männer in der Filmbranche ihre Macht teilweise ausgenutzt haben. Sie selbst kenne viele Kolleginnen, die im Laufe ihrer Karriere Opfer sexuellen Missbrauchs geworden seien, erzählte Glas jetzt im Interview mit ‚t-online’. Als junge Nachwuchsschauspielerin sei auch sie einst von einem Regisseur auf sein Hotelzimmer eingeladen worden. Ihr Bauchgefühl habe sie letztlich jedoch daran gehindert, die Einladung anzunehmen. „Da gingen bei mir alle Alarmglocken an“, erinnerte sie sich an den Vorfall. Über die Entwicklung im Filmbusiness sagte Glas im Gespräch mit den Reportern: „Wir sind auf einem guten Weg, die Gleichberechtigung hat Fortschritte gemacht, aber wir sind noch lange nicht am Ziel.“

Damit betroffene Schauspielerinnen und Schauspieler vermehrt mit ihren Erlebnissen an die Öffentlichkeit gehen, forderte Uschi Glas außerdem eine schnellstmögliche Änderung der aktuellen Gesetzeslage. „Ein Outing als Opfer hätte gar keinen Sinn ergeben, weil es nicht mehr relevant war. Vergewaltigung und sexueller Missbrauch dürfen nicht verjähren“, erzählte die 78-Jährige über die Erfahrungen ihrer Kolleginnen.