USB wird schneller

Thaddeus Herrmann
USB 3.2 verspricht doppelte Datenübertragungsgeschwindigkeit



Die Hüter über den USB-Standard haben die nächste Entwicklungsstufe angekündigt. USB 3.2 soll Ende 2017 verfügbar sein und liefert höhere Übertragungsgeschwindigkeiten.

USB 3.2 basiert auf dem Type-C-Standard und soll den Datendurchsatz verdoppeln: von 10 Gbps auf 20 Gbps. Die gute Nachricht: Neue Kabel braucht man dafür nicht. In einem Type-C-Kabel stehen insgesamt vier Adernpaare zur Verfügung, von denen unter USB 3.1 jedoch nur zwei genutzt werden. Der neue Standard überträgt Daten auf allen vier, was die Verdoppelung der Übertragungsgeschwindigkeit möglich macht.

Die schlechte Nachricht: Natürlich müssen die Endgeräte mit den benötigten Controllern ausgestattet sein. Um von USB 3.2 zu profitieren, muss man also trotzdem Geld in die Hand nehmen. Bis man genau das wird anlegen können, dürfte es ohnehin noch eine ganze Weile dauern. Aktuell hält sich die USB Promoters Group mit Details noch zurück. Einfacher wird die Zukunft ohnehin nicht. Der Type-C-Stecker wird für unterschiedliche Standards und Übertragungsprotokolle eingesetzt, sieht dabei jedoch immer gleich aus. Das bedeutet Verwirrung für die Kunden.

USB.org (PDF)