USA wollen Waffenlieferung an Ukraine

Die US-Regierung will Panzerabwehrraketen und Raketenwerfer im Wert von 39 Millionen Euro (rund 47 Millionen US-Dollar) an die Ukraine verkaufen. Ukrainische Truppen könnten diese im Kampf gegen von Russland unterstützte Rebellen in der Ost-Ukraine einsetzen.

Das US-Außenministerium teilte dem Kongress seine Verkaufsabsichten über 210 Raketen und 37 Raketenwerfer des Javelin-Systems mit. Auch ein Training für den Einsatz sei vorgesehen. Die ukrainische Regierung habe die Waffen angefragt. Nun muss der US-Kongress über den Waffendeal entscheiden.

Der Verkauf würde die Sicherheit der Ukraine verbessern und damit auch zur Sicherheit und Außenpolitik der USA beitragen, hieß es aus dem Außenministerium. Das Javelin-System, dass auf der Schulter getragen werden kann, würde dazu führen, längerfristig die Verteidigungskapazität der Ukraine aufzubauen, sowie Unabhängigkeit und territoriale Integrität des Landes zu bewahren.

Der State-Department-Antrag über den Waffenverkauf wurde am Tag von Putins Rede zur Lage der Nation eingereicht. Darin hatte der russische Präsident unter anderem über die Entwicklung nicht abfangbarer, russischer Atomwaffen gesprochen. Der geplante Deal dürfte die ohnehin angespannte Situation zwischen Russland und den USA weiterhin verschärfen.

Seit 2014 befinden sich Teile der Ost-Ukraine im Krieg. Damals hatten prorussische Rebellen die ost-ukrainischen Gebiete Donetsk und Luhansk für unabhängig erklärt. Bisher wurden 10.000 Menschen in dem Konflikt getötet.