USA wollen Beziehungen zu Indien ausbauen

NEU DELHI (dpa-AFX) -Angesichts internationaler Krisen wie der Corona-Pandemie und dem russischen Angriffskrieg gegen die Ukraine wollen die USA ihre Beziehungen zu Indien weiter stärken. Washington plane, wirtschaftlich enger mit Neu Delhi zusammenzuarbeiten und so etwa wichtige Lieferketten zu diversifizieren, erklärte US-Finanzministerin Janet Yellen bei einem Besuch in Neu Delhi am Freitag.

Die USA wollten unabhängiger von Staaten werden, die geopolitische und sicherheitsbezogene Risiken darstellten. "Zu lange sind Länder rund um die Welt zu abhängig von riskanten Ländern als einzige Quelle für wichtige Ressourcen gewesen", sagte sie.

Die Finanzministerin erklärte zudem, die USA wollten Indien auch bei seiner anstehenden Präsidentschaft der Gruppe der großen Wirtschaftsmächte (G20) unterstützen, die wichtig für die Erholung der globalen Wirtschaft sei. Indien wird die G20-Präsidentschaft offiziell am 1. Dezember übernehmen. Das nächste alljährliche G20-Treffen findet am 15. und 16. November in Indonesien statt, das dieses Jahr den Vorsitz hat. Zur Gruppe gehören unter anderem Brasilien, Kanada, China, Deutschland, Indien, Indonesien, Russland, die USA und die EU.

Die beiden Demokratien hätten auch gemeinsame politische Ziele, sagte Yellen weiter. Darunter fielen etwa Umschuldungen für Länder in Not oder der Kampf gegen die Klimakrise, in der den beiden Ländern als zweit- und drittgrößter Emittent an Treibhausgasen besondere Verantwortung zukomme.