USA stimmen wieder gegen UN-Resolution zu Kuba-Embargo

dpa-AFX

NEW YORK (dpa-AFX) - Die USA haben zum 25. Mal gegen eine Resolution der UN-Vollversammlung gestimmt, die das Embargo gegen das sozialistisch regierte Kuba verurteilt. In der längst zum Ritual gewordenen Abstimmung forderten sämtliche der 193 Mitgliedstaaten mit Ausnahme der USA und Israel am Mittwoch eine Aufhebung des Embargos.

Vergangenes Jahr hatten die USA sich unter der Präsidentschaft von Barack Obama überraschend enthalten. Hintergrund waren der von Obama und dem kubanischen Präsidenten Raúl Castro eingeleitete Neuanfang diplomatischer Beziehungen beider Länder und Aufweichungen der seit 1960 bestehenden Handelsbeschränkungen. Obamas Nachfolger Donald Trump hatte die Lockerungen teils wieder rückgängig gemacht. Das Embargo kann vollständig nur vom US-Kongress aufgehoben werden.

"Die USA fürchten weder in dieser Kammer noch irgendwo anders, isoliert zu werden", sagte die UN-Botschafterin der USA, Nikki Haley. "Unsere Prinzipien stehen nicht zur Abstimmung." Die jährliche Abstimmung im UN-Plenum bezeichnete sie als "politisches Theater".