USA-Reise der DFB-Frauen erneut abgesagt

SID
·Lesedauer: 1 Min.
USA-Reise der DFB-Frauen erneut abgesagt
USA-Reise der DFB-Frauen erneut abgesagt

Die geplante Reise des Frauenfußball-Nationalteams in die USA für zwei Länderspiele gegen die Weltmeisterinnen kann auch in diesem Sommer nicht stattfinden. "Wir haben die Entscheidung getroffen, dass wir die Reise absagen, da einfach noch zu viele Punkte offen waren und wir nicht sicherstellen konnten, dass wir auch wirklich fliegen können im Juni", sagte Teammanagerin Maika Fischer im Rahmen einer Presserunde am Dienstag.

Die dynamische Pandemie-Lage sei zu schwer zu überblicken, daher werde man stattdessen versuchen, für das betreffende Zeitfenster sportlich attraktive Gegner in Europa zu finden. "Wir haben das von der sportlichen Seite absolut mitgetragen und sind bei den USA auf großes Verständnis gestoßen. Wir haben die Reise nochmal verschoben, weil es aktuell nicht die richtige Zeit dafür ist", betonte Bundestrainerin Martina Voss-Tecklenburg.

Schon im vergangenen Jahr hatte die Coronakrise die vereinbarte USA-Reise zunichtegemacht. Für den anstehenden Länderspiel-Doppelpack der DFB-Auswahl am 10. und 13. April in Wiesbaden gegen Australien (16.10 Uhr/ARD) und Norwegen (16.00 Uhr/ZDF) gelten noch einmal nachgeschärfte Hygienekonzepte. So werde es nur digitale Besprechungen geben, bis nach der Zusammenkunft alle Coronatests ausgewertet sind.

Zudem kündigte Voss-Tecklenburg an, in der "heißen Saisonphase" ihrer Spielerinnen noch verstärkter auf die Belastungssteuerung zu achten. Das laufende Jahr dient schon der Vorbereitung auf die EM 2022 in England, die Qualifikation für die Sommerspiele in Tokio hatten die Olympiasiegerinnen durch das WM-Aus im Viertelfinale 2019 verpasst.