USA: Produktivität bricht deutlich ein

WASHINGTON (dpa-AFX) - Die Produktivität der US-Wirtschaft ist im ersten Quartal deutlich eingebrochen. Das Verhältnis von Produktion und Arbeitszeit fiel in den Monaten Januar bis März auf das Jahr hochgerechnet um 7,3 Prozent, wie das Arbeitsministerium am Donnerstag in Washington nach einer zweiten Schätzung mitteilte. Analysten hatten im Schnitt eine Bestätigung der Erstschätzung erwartet, als ein Rückgang von 7,5 Prozent ermittelt wurde. Im Vorquartal war die Produktivität noch um 6,3 Prozent gestiegen.

Im ersten Quartal fiel die Produktion laut dem Ministerium um 2,3 Prozent. Die geleisteten Arbeitsstunden stiegen aber um 5,4 Prozent.

Die Lohnstückkosten zogen auf das Jahr hochgerechnet um 12,6 Prozent an. Im Vorquartal hatten sie noch um 3,9 Prozent zugelegt. Experten zufolge ist der deutliche Anstieg der Lohnstückkosten ein Abbild des sehr engen Arbeitsmarktes.

Die US-Wirtschaft war im Winter überraschend geschrumpft. Belastet wurde sie vor allem durch eine deutliche Ausweitung des Handelsbilanzdefizits. Der private Konsum und die Investitionen hingegen entwickelten sich solide.

Wir möchten einen sicheren und ansprechenden Ort für Nutzer schaffen, an dem sie sich über ihre Interessen und Hobbys austauschen können. Zur Verbesserung der Community-Erfahrung deaktivieren wir vorübergehend das Kommentieren von Artikeln.