USA: Privatbeschäftigung steigt stärker als erwartet - ADP

dpa-AFX

WASHINGTON (dpa-AFX) - Die Privatwirtschaft in den USA hat im Oktober mehr Arbeitsplätze geschaffen als erwartet. Im Privatsektor seien 235 000 neue Jobs hinzu gekommen, teilte der Dienstleister ADP am Mittwoch mit. Analysten hatten im Mittel nur einen Zuwachs um 200 000 Stellen erwartet. Der aktuelle Zuwachs ist der stärkste seit März.

Allerdings dürften die Zahlen durch die schweren Wirbelstürme Harvey und Irma verzerrt sein. So wurde der Stellenaufbau im September von zunächst 135 000 auf 110 000 Stellen nach unten korrigiert. Dies ist der schwächste Zuwachs seit Oktober 2016. In den diesjährigen September fiel jedoch die Hauptaktivität der Wirbelstürme, so dass die Einstellungsbereitschaft der Unternehmen entsprechend gering gewesen sein dürfte.

Die US-Regierung veröffentlicht ihren Arbeitsmarktbericht für Oktober an diesem Freitag. Es wird ein starker Stellenaufbau als Reaktion auf den Stellenabbau im September erwartet. Die ADP-Daten gelten an den Märkten als Richtschnur für die Regierungszahlen, wenngleich die Treffsicherheit der ADP-Zahlen nicht besonders hoch ist.