USA: Neubauverkäufe überraschend gefallen

·Lesedauer: 1 Min.

WASHINGTON (dpa-AFX) - In den USA ist der Zahl der Verkäufe neuer Häuser im September überraschend gefallen. Damit wurde eine starke Erholungsphase nach dem Corona-Einbruch zunächst unterbrochen. Die Neubauverkäufe fielen im September gegenüber dem Vormonat um 3,5 Prozent, wie das Handelsministerium am Montag in Washington mitteilte. Analysten hatten im Schnitt hingegen mit einem Anstieg um 1,4 Prozent gerechnet.

In den vier vorhergehenden Monaten waren die Verkäufe noch teils kräftig gestiegen. Im August hatten sie um revidierte 3,0 Prozent zugelegt. Zunächst war ein Anstieg von 4,8 Prozent ermittelt worden.

Im März und April hatte es durch die Corona-Krise deutliche Rückschläge gegeben. Mittlerweile wurden diese aber mehr als wettgemacht.

Auf das Jahr hochgerechnet wurden im September 959 000 Häuser verkauft. Ökonomen hatte allerdings mit einem Wert von 1,025 Millionen Häuser gerechnet.