USA: Lehrerin ließ ihre Schüler Nazi-Maskottchen malen

Eine Lehrerin in Georgia hatte sich für ihre Schüler eine ungewöhnliche Zeichenaufgabe überlegt. (Bild: ddp Images)

Der Aufstieg und Fall des Nazi-Regimes in Deutschland steht auf vielen Lehrplänen dieser Welt. Eine Lehrerin in Gwinnett County im US-Bundesstaat Georgia hatte sich in diesem Kontext eine fragwürdige Aufgabe überlegt: Ihre Schüler sollten als Hausaufgabe ein Maskottchen für die NSDAP entwerfen.

“Es ist das Jahr 1935 und du wurdest beauftragt, ein Maskottchen für die Nazi-Partei und ihre politischen Kundgebungen zu erstellen.” Damit beginnt das Arbeitsblatt, das eine Sozialkunde-Lehrerin an der Shiloh Middle School ihren Schülerinnen und Schülern vorlegte. “Denke an alle Informationen, die du über Hitler und die Nazi-Partei gesammelt hast. Erstelle eine bunte Zeichnung des Maskottchens. Gib ihm einen Namen. Erkläre, warum du dieses Maskottchen gewählt hast, um die Nazi-Partei zu repräsentieren.”

Jamie Brown, die Mutter eines elfjährigen Schülers, sprach daraufhin mit dem Sender “Fox 5”: “Ich verstehe nicht, warum wir tatsächlich ein Maskottchen entwerfen, das stellvertretend für tausende ermordete Menschen steht.” Außerdem zeigte sie sich besorgt über die Qualen anderer Schüler, vor allem denen mit jüdischer Herkunft.

Der Gwinnett County School District hat inzwischen ein Statement veröffentlicht, in dem er sich von dem besagten Arbeitsblatt distanziert: Die Aufgabe sei kein Bestandteil der genehmigten Unterrichtsmaterialien des Fachbereichs. Die Schule bespreche die Problematik mit der verantwortlichen Lehrerin.