USA: Konsumklima der Uni Michigan hellt sich deutlich auf

·Lesedauer: 1 Min.

MICHIGAN (dpa-AFX) - Das Konsumklima in den USA ist im April auf den höchsten Stand seit gut einem Jahr gestiegen. Die von der Universität Michigan erhobene Verbraucherstimmung stieg gegenüber dem Vormonat um 3,4 Punkte auf 88,3 Zähler, wie die Universität am Freitag nach einer zweiten Erhebung mitteilte. Dies ist der höchste Wert seit März 2020. Ein erstes Ergebnis wurde nach oben korrigiert.

Sowohl die Beurteilung der aktuellen Lage als auch die Erwartungen der Konsumenten hellten sich auf. Die erhebliche fiskalische Unterstützung der Regierung, rasch fortschreitende Corona-Impfungen und die Aussicht auf eine sinkende Arbeitslosigkeit hätten die Verbraucherstimmung positiv beeinflusst, kommentierte die Uni.

Der Indikator der Uni Michigan ist ein Maß für das Kaufverhalten der amerikanischen Verbraucher. Er basiert auf einer telefonischen Umfrage unter rund 500 Haushalten. Abgefragt werden die finanzielle und wirtschaftliche Lagebeurteilung sowie die entsprechenden Erwartungen.