USA: Konsumausgaben steigen deutlich - Inflation zieht weiter an

WASHINGTON (dpa-AFX) - Die Ausgaben der US-Verbraucher sind im März deutlich gestiegen. Die Konsumausgaben legten gegenüber dem Vormonat um 1,1 Prozent zu, wie das Handelsministerium am Freitag in Washington mitteilte. Analysten hatten im Schnitt mit einem Anstieg um lediglich 0,6 Prozent gerechnet. In diesem Umfang waren die Ausgaben im Vormonat gestiegen. Die Einkommen der privaten Haushalte stiegen im März um 0,5 Prozent. Das lag leicht über den Erwartungen, allerdings unter der Entwicklung im Vormonat.

Der Preisauftrieb verstärkte sich weiter. Der auf den Konsumausgaben basierende Preisindex PCE stieg im Jahresvergleich um 6,6 Prozent, nach 6,3 Prozent im Vormonat. Der Kernindex ohne Energie und Nahrungsmittel erhöhte sich auf Jahressicht um 5,2 Prozent und damit etwas schwächer als im Vormonat.

Die US-Notenbank Fed bevorzugt den Preisindikator PCE gegenüber dem bekannteren Index CPI. Die Fed stemmt sich gegen die hohe Teuerung, indem sie ihren Leitzins bereits einmal angehoben hat. In der kommenden Woche dürfte ein großer Zinsschritt folgen. Im Jahresverlauf werden insgesamt deutliche Anhebungen erwartet. Außerdem will die Fed ihre durch Wertpapierkäufe auf fast neun Billionen Dollar aufgeblähte Bilanz zügig reduzieren.

Wir möchten einen sicheren und ansprechenden Ort für Nutzer schaffen, an dem sie sich über ihre Interessen und Hobbys austauschen können. Zur Verbesserung der Community-Erfahrung deaktivieren wir vorübergehend das Kommentieren von Artikeln.