USA: Häuserpreise steigen immer stärker - FHFA

·Lesedauer: 1 Min.

NEW YORK (dpa-AFX) - In den USA setzt sich der Aufwärtstrend der Häuserpreise mit immer höherem Tempo fort. Der FHFA-Hauspreisindex stieg im April im Vergleich zum Vorjahresmonat um 15,7 Prozent, wie die Federal Housing Finance Agency (FHFA) am Dienstag in New York mitteilte. Im Vormonat hatte die Rate 14,0 Prozent betragen. Im Monatsvergleich erhöhten sich die Hauspreise um 1,8 Prozent.

Die Hauspreise setzten ihre Rekordjagd fort, erklärte FHFA-Vizedirektor Lynn Fisher. "Dieser beispiellose Preisanstieg geht auf eine starke Nachfrage zurück, die durch niedrige Hypothekenzinsen und ein zu geringes Angebot an Immobilien unterstützt wird."

Die FHFA ist die Aufsichtsbehörde für die in der Finanzkrise verstaatlichten Hypothekenfinanzierer Fannie Mae und Freddie Mac. Bei der Index-Berechnung werden die Verkaufspreise von Häusern verwendet, deren Hypotheken von den Agenturen gekauft oder garantiert worden sind.

Wir möchten einen sicheren und ansprechenden Ort für Nutzer schaffen, an dem sie sich über ihre Interessen und Hobbys austauschen können. Zur Verbesserung der Community-Erfahrung deaktivieren wir vorübergehend das Kommentieren von Artikeln.