US-WAHL: 'Yes, we can' - Obama ruft Menschen in Georgia an die Wahlurnen

·Lesedauer: 1 Min.

ATLANTA (dpa-AFX) - Einen Tag vor der US-Wahl hat der ehemalige amerikanische Präsident Barack Obama die Bürger im besonders umkämpften Bundesstaat Georgia zum Wählen aufgerufen. "Wundert ihr Euch nicht, warum die Mächtigen so besorgt sind, wenn ihr wählt?", sagte Obama, der für Trump-Herausforderer Joe Biden Wahlkampf macht, am Montag bei einer Rede in Atlanta. "Es muss einen Grund geben, warum sie versuchen, euch das Wählen schwer zu machen. Weil sie wissen, dass sich die Dinge ändern, wenn ihr abstimmt". Obama spielte damit auf die weit verbreitete Behinderung bestimmter Gruppen beim Wählen an.

Wenn nur 60 oder 70 Prozent der Menschen wählen gingen, könne nicht nur Joe Biden Präsident werden, sondern es könnten auch die zwei ebenfalls zur Wahl stehenden Senatsmandate demokratisch werden, sagte Obama weiter. In seiner Rede ließ der 59-Jährige auch seinen berühmten Wahlkampf-Slogan von 2008 wieder anklingen. Es sei möglich, das Coronavirus zu besiegen, wenn Biden an die Macht gewählt würde: "Yes, we can", sagte Obama.