US-WAHL: Ex-Botschafter Wittig: US-Wahl kann Folgen für Stabilität haben

·Lesedauer: 1 Min.

BERLIN (dpa-AFX) - Der frühere deutsche Botschafter in Washington, Peter Wittig, erwartet bei einem knappen Wahlausgang in den USA eine Anfechtung des Ergebnisses vor Gericht. Je länger die Auszählung der Briefwahlstimmen dauere, desto "prekärer wird der politische Prozess und auch die politische Stabilität", sagte Wittig am Samstag im Deutschlandfunk. Bei einem knappen Ergebnis rechne er mit eine Phase der Unsicherheit. "Das wird die Politik in den USA dann auf eine große Belastungsprobe stellen und das wird die Märkte international verunsichern."

Bei der Präsidentenwahl am Dienstag stehen sich Amtsinhaber Donald Trump von den Republikanern und Joe Biden von den Demokraten gegenüber. Trump sehe die Europäer eher als Rivalen, unterstütze die Nato nur halbherzig und habe Deutschland zu seiner Lieblingszielscheibe gemacht, sagte Wittig. Doch auch bei einem Wahlsieg des ehemaligen Vizepräsidenten Biden werde nicht alles gut. "Die Rückkehr zur alten Welt wird es nicht geben", sagte der ehemalige Botschafter voraus.

Wittig äußerte die Erwartung, dasss die Konflikte zwischen den USA und Deutschland um die Erdgasleitung Nord Stream 2 und die Höhe der Rüstungsausgaben auch dann blieben. "Da kommen wir nicht vom Haken. Allerdings wird das in einer Form ausgetragen, die sehr viel zivilisierter ist als bisher." Im Umgang würde sich vieles ändern. "Das ist sehr viel wert." Er fügte hinzu: "Das harte Verhältnis zu China, das wird auch der Präsident Biden, wenn er es denn wird, fortführen."

Wittig war 2014 bis 2018 Botschafter in den USA. Zuvor hatte er Deutschland bei den Vereinten Nationen vertreten. Anschließend war der heute 66-Jährige Botschafter in Großbritannien.