US-Umfrage: Image der Vereinigten Staaten leidet unter Trump

dpa-AFX

WASHINGTON (dpa-AFX) - Nach der Wahl Donald Trumps zum US-Präsidenten hat das Image der Vereinigten Staaten im Ausland gelitten. Das geht aus einer am Montagabend (Ortszeit) veröffentlichten Erhebung des Forschungszentrums Pew Research in Washington hervor. Demnach haben nur 22 Prozent der in 37 Ländern befragten Menschen Vertrauen in Trumps Außenpolitik. Unter seinem Vorgänger Barack Obama seien es zum Ende von dessen Amtszeit noch 64 Prozent gewesen.

Nur 16 Prozent der Umfrageteilnehmer unterstützen die Pläne Trumps zum Mauerbau entlang der Grenze zu Mexiko. Vor allem in Mexiko selbst sowie anderen lateinamerikanischen Staaten und in Europa stößt sein Vorhaben auf Widerstand.

Laut der Umfrage genießt Trump nur in Russland und Israel ein größeres Vertrauen als Obama. Vor allem in Russland ist das Vertrauen von 15 Prozent im Jahr 2015 auf aktuell 41 Prozent stark angestiegen. Insgesamt beschreiben 55 Prozent Trump als starken Führer, wobei unter allen in der Studie abgefragten Charaktereigenschaften die Teilnehmer ihm am häufigsten Arroganz zuschrieben.