US-Tennisstar flüchtet vor Käfer

Nadine Anna Münch, Sportinformationsdienst (SID)
Sloane Stephens steht überraschend im Halbfinale der US Open

US-Tennisstar Sloane Stephens hat nicht nur auf dem Court hartnäckige Gegner. Bei US Open hat die Überraschungs-Halbfinalistin auch neben dem Platz zu kämpfen - und zwar mit einem lästigen Käfer.

Dieser attackierte die 24-Jährige während der Pressekonferenz nach dem Sieg über Anastasija Sevastova: "Er sieht aus wie ein Drache", rief Stephens, bevor sie dem Insekt mehrmals auswich und schließlich schutzsuchend unter den Tisch flüchtete.


Des lästigen Käfers entledigte sich die Spielerin der Stunde recht unkonventionell. Stephens, Anfang August noch die Nummer 934 im WTA-Ranking, zog nach dem 13. Sieg in den vergangenen 15 Matches ihren Schuh aus - und schlug auf das Flügeltierchen ein.

Der aufstrebende Stern am Tennis-Himmel hat wohl tatsächlich mehr Angst vor Käfern als vor Duellen mit Weltklasse-Spielerinnen.

Im Halbfinale von Flushing Meadows  trifft Stephens am Donnerstag auf ihre Landsfrau Venus Williams (Nr. 9). Die Bezwingerin von Julia Görges (Achtelfinale) hatte sich in einem engen Viertelfinale mit 6:3, 3:6, 7:6 (4:7) gegen Anastasija Sevastova aus Lettland (Nr. 16) behauptet.