US-Streitkräfte testen nach eigenen Angaben erfolgreich Hyperschall-Rakete

Pentagon testet Hyperschall-Rakete

Die US-Streitkräfte haben nach eigenen Angaben erfolgreich eine Hyperschall-Rakete getestet. Das Geschoss mit hypersonischer Geschwindigkeit - das ist mehr als fünffache Schallgeschwindigkeit - sei vom Testzentrum auf der Hawaii-Insel Kauai abgefeuert worden und zu einem festgelegten Einschlagsort geflogen, erklärte das US-Verteidigungsministerium am Freitag. Das Pentagon sprach von einem "Meilenstein" hin zu dem Ziel, in den kommenden Jahren über Hyperschall-Raketen zu verfügen.

Russland hatte im vergangenen Dezember verkündet, als erstes Land weltweit Hyperschall-Raketen in Betrieb genommen zu haben. Die Entwicklung solcher Waffensysteme ist ein Prestigeprojekt des russischen Präsidenten Wladimir Putin.

Hyperschall-Raketen gelten als potenziell gefährlicher als herkömmliche ballistische Raketen oder Marschflugkörper, weil sie von gegnerischen Verteidigungssystemen nur schwer abzufangen sind. Das US-Verteidigungsministerium erklärte am Freitag, solche Geschosse seien sehr gut manövrierbar und könnten in unterschiedlichen Höhen fliegen. Sie könnten wegen ihrer großen Geschwindigkeit binnen Minuten Ziele in hunderten oder gar tausenden Kilometern Entfernung treffen.

Die Entwicklung von Hyperschall-Raketen sei deswegen eine der "obersten Prioritäten", erklärte das Pentagon. "Heute haben wir das Design validiert und sind jetzt bereit, zur nächsten Phase hin zu einer hypersonischen Angriffskapazität überzugehen", erklärte Vize-Admiral Johnny Wolfe.

Russland hatte im Dezember seine Hyperschall-Raketen vom Typ Avangard in Betrieb genommen. Die Interkontinentalraketen haben russischen Angaben zufolge eine Reichweite von 4000 Kilometern. Die Fluggeschwindigkeit wurde von der Regierung in Moskau mit Mach 20 angegeben, der 20-fachen Schallgeschwindigkeit. Sogar eine Geschwindigkeit von Mach 27 soll möglich sein - das wären mehr als 33.000 Kilometer pro Stunde.

Nach russischen Angaben können die Avangard-Raketen jeden derzeit bestehenden Raketenschild durchbrechen. Putin hat die Raketen in der Vergangenheit als "absolute Waffe" bezeichnet, die "praktisch unbesiegbar" sei. Auch China arbeitet an der Entwicklung von Hyperschall-Raketen.