US-Staatsanwaltschaft befasst sich mit neuen Sex-Vorwürfen gegen Kevin Spacey

Die Staatsanwaltschaft in Los Angeles prüft neue Belästigungsvorwürfe gegen den US-Schauspieler Kevin Spacey. Ein Sprecher der Bezirksstaatsanwältin Jackie Lacey bestätigte am Mittwoch den Eingang einer Klage gegen den zweifachen Oscar-Preisträger

Die Staatsanwaltschaft in Los Angeles prüft neue Belästigungsvorwürfe gegen den US-Schauspieler Kevin Spacey. Ein Sprecher der Bezirksstaatsanwältin Jackie Lacey bestätigte am Mittwoch den Eingang einer Klage gegen den zweifachen Oscar-Preisträger. Laut der auf Promi-Nachrichten spezialisierten Website "TMZ" dürfte die Klage allerdings abgewiesen werden, weil die mutmaßliche Tat in den 90er Jahren geschehen und damit bereits verjährt sei.

Gegen den 58-jährigen Spacey wird bereits in London und auf der US-Ostküsteninsel Nantucket im Zusammenhang mit anderen Vowürfen sexueller Übergriffe ermittelt. Der Schauspieler hat sich wegen der diversen Anschuldigungen aus der Öffentlichkeit zurückgezogen, seine Karriere liegt auf Eis. Unter anderem verlor er seine Hauptrolle in der Netflix-Serie "House of Cards".

Die Vorwürfe gegen Spacey waren im Zuge der #MeToo-Debatte ans Licht gekommen. Die Debatte wurde im Herbst vergangenen Jahres losgetreten, als mehrere Frauen dem Hollywood-Produzenten Harvey Weinstein sexuelle Belästigung oder Vergewaltigung vorwarfen. Auch gegen zahlreiche weitere Männer aus dem Showgeschäft und anderen Branchen wurden entsprechende Vorwürfe laut.