US-Sportarzt Nasser wegen Missbrauchs zu weiterer hoher Haftstrafe verurteilt

Larry Nassar vor Gericht

Gegen den früheren Teamarzt der US-Turnerinnen, Larry Nassar, ist wegen sexuellen Missbrauchs eine weitere Haftstrafe von dutzenden Jahren verhängt worden. Eine Richterin im US-Bundesstaat Michigan verurteilte den 54-Jährigen am Montag zu 40 bis 125 Jahren. Bereits vor diesem Urteil im dritten Prozess gegen Nassar hatte jedoch festgestanden, dass er den Rest seines Lebens hinter Gittern verbringen muss.

Durch ihr Urteil werde die strafrechtliche Aufarbeitung der von Nassar begangenen Verbrechen beendet, sagte Richterin Janice Cunningham in Charlotte. Ihr sei aber klar, dass das "emotionale und physische Leiden" seiner Opfer damit nicht beendet sei. Der Mediziner hatte über Jahre hinweg junge Turnerinnen missbraucht.

Bereits im Januar war Nassar in einem anderen Prozess wegen sexuellen Missbrauchs zu 40 bis 175 Jahren Haft verurteilt worden. Zuvor war im Dezember wegen Besitzes von Kinderpornografie eine Gefängnisstrafe von bis zu 60 Jahren Gefängnis gegen ihn verhängt worden.

Nassar soll in seiner Zeit als Sportarzt über zwei Jahrzehnte hinweg mehr als 265 Frauen und Mädchen sexuell missbraucht haben. Unter seinen Opfern waren auch mehrere Olympia-Teilnehmerinnen, darunter die Goldmedaillengewinnerinnen Simone Biles, Gabby Douglas und Aly Raisman. Das jetzige Urteil im dritten Prozess bezog sich auf Missbrauchsfälle an der Twistars-Turnakademie in Michigan.

In einem weniger als einminütigen Statement entschuldigte sich Nassar für seine Vergehen. Die Zeugenaussagen während des Prozesses, darunter jene der Eltern, hätten ihn in seinem "innersten Kern getroffen", sagte er. Es sei ihm unmöglich, das Ausmaß seines Bedauerns in Worte zu fassen. Mit ähnlichen Worten hatte sich der Arzt bereits bei seiner früheren Urteilsverkündung im Januar entschuldigt.

Fast 200 Opfer hatten in den beiden Missbrauchsprozessen gegen Nassar ausgesagt. Die Aussagen über die sexuellen Gewaltakte und die von ihnen hinterlassenen psychischen Narben erschütterten die US-Öffentlichkeit. In der vergangenen Woche eskalierte der dritte Prozess, als der Vater von zwei Nassar-Opfern im Gerichtssaal mit Beschimpfungen auf den Angeklagten losging. Polizisten hielten den Mann zurück und führten ihn ab.

Nassar hatte gegenüber den Mädchen seine sexuellen Handlungen als Teil einer Untersuchung oder Behandlung dargestellt. Er war fast 30 Jahre lang der Mannschaftsarzt der US-Turnerinnen. Der Skandal hat den Turnsport in den USA tief erschüttert. Ende Januar war auf Druck des Olympischen Komitees der USA (USOC) der gesamte Vorstand des US-Turnverbands zurückgetreten.