US-Regierung veröffentlicht Arbeitsmarktbericht für November

·Lesedauer: 1 Min.

WASHINGTON (dpa-AFX) - Die Corona-Krise belastet den Jobmarkt der weltgrößten Volkswirtschaft USA weiter stark. Wie stark, das soll am Freitag (14.30 Uhr MEZ) der Arbeitsmarktbericht für November zeigen. Experten erwarten zwar, dass die Erholung nach dem historischen Einbruch zu Beginn der Pandemie anhält - allerdings spürbar an Dynamik verliert. Analysten rechnen im Schnitt mit einem Rückgang der Erwerbslosenquote um 0,1 Prozentpunkte auf 6,8 Prozent. Zudem werden rund 545 000 neue Jobs außerhalb der Landwirtschaft erwartet.

Im Oktober war die Quote überraschend stark von 7,9 auf 6,9 Prozent gefallen, auch der Beschäftigungsaufbau war mit 638 000 neuen Stellen wesentlich stärker als erwartet ausgefallen. Die Corona-Pandemie hatte die US-Arbeitslosenquote im April mit mehr als 14 Prozent auf den höchsten Stand seit Beginn der Aufzeichnungen nach dem Zweiten Weltkrieg in die Höhe schießen lassen. Seitdem hat sich die Situation am Jobmarkt zwar stark verbessert, doch die Beschäftigung ist noch immer deutlich vom Niveau vor der Krise entfernt.