US-Präsident Trump ruft Katastrophenfall für Florida aus

US-Präsident Donald Trump hat wegen Hurrikan "Irma" den Katastrophenfall für Florida ausgerufen. Mit der Ankündigung vom Sonntagabend ist der Weg frei für Notfallhilfen des Bundes für den Staat

US-Präsident Donald Trump hat wegen Hurrikan "Irma" den Katastrophenfall für Florida ausgerufen. Mit der Ankündigung vom Sonntagabend ist der Weg frei für Notfallhilfen des Bundes für den Staat. Damit sollen unter anderem Reparaturen bezahlt werden sowie Unterkünfte für Menschen, die ihre Häuser verlassen mussten.

"Irma" traf im Westen Floridas erneut auf Land. Gegen 21.35 Uhr MESZ erreichte der Wirbelsturm Marco Island nahe der Stadt Naples, wie das US-Hurrikanwarnzentrum NHC mitteilte. Der Sturm habe Windgeschwindigkeiten von bis zu 185 Stundenkilometern erreicht. Kurze Zeit später wurde er von Kategorie drei auf Kategorie zwei heruntergestuft.

Die Lage sei aber weiter "lebensbedrohlich", erklärte das NHC. Gegen 23 Uhr MESZ war das Auge des Hurrikans demnach mit Spitzengeschwindigkeiten von 177 Stundenkilometern acht Kilometer nördlich von Naples. "Irma" war am Morgen mit Windgeschwindigkeiten von bis zu 215 Stundenkilometern erstmals auf die Südspitze Floridas getroffen.

Trump kündigte an, er werde "sehr bald" nach Florida reisen. Er hatte sich am Wochenende vorübergehend in Camp David aufgehalten, wo er laufend über die Lage im Sturmgebiet informiert wurde. Erst kürzlich hatte Trump die Bundesstaaten Texas und Louisiana besucht, in denen der Hurrikan "Harvey" Ende August eine Spur der Verwüstung hinterlassen hatte.