US-Präsident Biden trifft Griners Ehefrau

US-Präsident Biden trifft Griners Ehefrau
US-Präsident Biden trifft Griners Ehefrau

US-Präsident Joe Biden hat der Ehefrau der in Russland inhaftierten Basketballerin Brittney Griner die Unterstützung der Regierung zugesichert. Biden hatte Cherelle Griner am Freitag ins Weiße Haus eingeladen, ebenso wie Elizabeth Whelan, Schwester des gefangenen US-Soldaten Paul Whelan. Den Angehörigen versicherte er, dass die Familien der Inhaftierten „in unseren Gedanken“ sind, wie Sprecherin Karine Jean-Pierre Reportern berichtete.

"Wir werden alles tun, was wir können, und jeden Tag unermüdlich arbeiten, um sicherzustellen, dass wir sie nach Hause bringen", sagte Jean-Pierre. Biden habe klargestellt, "dass jede Minute, die sie festgehalten werden, eine Minute zu lang ist".

Cherelle Griner dankte dem Präsidenten, es sei eine Ehre gewesen, mit ihm über die "Brittney zu sprechen, die wir kennen und lieben". Sie habe "jede Minute der zermürbenden sieben Monate" ohne Brittney gespürt", schrieb Griner in einer Stellungnahme nach dem Treffen: "Ich freue mich auf den Tag, an dem meine Frau wieder zu Hause ist."

Brittney Griner (31) war in Russland wegen Drogenschmuggels zu neun Jahren Haft verurteilt worden. Die zweimalige Olympiasiegerin und langjährige Spielerin von Phoenix Mercury in der WNBA war im Februar am Moskauer Flughafen Scheremetjewo festgenommen worden, nachdem Sicherheitskräfte in ihrem Gepäck Vape-Kartuschen mit Cannabis-Öl gefunden hatten. Ihre Anwälte haben Einspruch gegen das Urteil eingelegt. Griner hatte in den vergangenen Jahren in der WNBA-Pause für die russische Mannschaft UMMC Jekaterinburg gespielt.

Die USA bemühen sich um eine Lösung der Fälle Griner und Whelan. "Ein substanzielles Angebot" liege auf dem Tisch, das die russische Seite "annehmen sollte", sagte Sprecherin Jean-Pierre. Im Gespräch war zuletzt ein Gefangenenaustausch. Whelan war 2020 nach einem Spionagevorwurf in Russland zu 16 Jahren Haft verurteilt worden.