US-Polizisten belohnten umsichtige Fußgänger mit 10-Dollar-Gutscheinen

Mit einer Gutschein-Aktion wollten Polizisten aus Stamford für Sicherheit sorgen. (Bild: Getty Images)

Das war eine Überraschung der besonderen Art. Im US-amerikanischen Stamford bekamen Passanten Gutscheine geschenkt, wenn sie sich an die Sicherheitsvorschriften hielten.

Was eigentlich selbstverständlich sein sollte, ist in der Stadt im Bundesstaat Connecticut eine Belohnung wert: Vorsichtiges und vor allem regelkonformes Verhalten von Fußgängern im Straßenverkehr. Daran mangelt es laut der Zeitung „Stamford Advocate“ in dem Ort Stamford – die Folge seien zu viele Fußgängerunfälle. Allein im vergangenen Jahr seien bei solchen vier Menschen ums Leben gekommen.

Polizist Tom Wuennemann erzählte der Zeitung: „Wenn man sich die letzten zehn Jahre anschaut, gab es bei fast allen Fußgängerunglücken eine Mitschuld der Fußgänger aufgrund von Fahrlässigkeit.“ Mit der Gutschein-Aktion sollte deswegen wieder auf die Sicherheit und Einhaltung der Verkehrsregeln aufmerksam gemacht werden.

Rund acht Polizisten waren im Einsatz, um an einer Kreuzung die 10-Dollar-Gutscheine vor einem lokalen Supermarkt zu verteilen. Sie übergaben ihn allen Fußgängern, die sich vor Ort an die Vorschriften hielten. Und diese zeigten sich begeistert. „Man sollte immer sicher unterwegs sein. Es fühlt sich gut an. Man will nicht in ein Auto rennen. Man hat seine Kinder und eine Familie, für die man leben will“, so Passantin Julieann Walker.

Doch neben Gutscheinen mussten die Polizisten an diesem Tag auch wieder mündliche Verwarnungen erteilen – insgesamt waren es laut „Stamford Advocate“ drei, die an Autofahrer gerichtet waren, und 18, die sich an Fußgänger richteten. Unter anderem starrten diese beim Überqueren der Straße auf ihr Handy oder warteten das Ampelsignal nicht ab.