US-Polizei ermittelt gegen Weinstein wegen Vergewaltigungsvorwurf

Nach den Vergewaltigungsvorwürfen gegen den US-Filmproduzenten Harvey Weinstein hat die Polizei von Los Angeles Ermittlungen eingeleitet. Die Polizei habe die Aussage eines mutmaßlichen Vergewaltigungsopfers aufgenommen, Weinstein sei mutmaßlich in den Fall aus dem Jahr 2013 verwickelt gewesen, sagte der Polizeisprecher Drake Madison am Donnerstag der Nachrichtenagentur AFP. "Der Fall wird untersucht."

Den Namen des Opfers nannte der Sprecher nicht, mehreren Medienberichten zufolge soll es sich um eine italienische Schauspielerin handeln. Die Zeitung "Los Angeles Times" berichtete, die Frau sei am Donnerstag mehr als zwei Stunden lang befragt worden. Es sei um eine mutmaßliche Vergewaltigung in einem Hotel  gegangen.

Lesen Sie auch: Gespielte Reue? Wie ernst nimmt Harvey Weinstein seine Sex-Therapie?

Der lange einflussreiche Hollywood-Produzent Weinstein soll über drei Jahrzehnte hinweg Frauen sexuell belästigt haben. Rund 40 Frauen haben sich mit entsprechenden Vorwürfen gemeldet, unter anderen die Top-Schauspielerinnen Gwyneth Paltrow und Angelina Jolie. Mindestens fünf Frauen werfen Weinstein vor, er habe sie vergewaltigt. In New York und Großbritannien wurden bereits Ermittlungen wegen der Vorwürfe eingeleitet.

Sehen Sie auch: Das denkt Heidi Klum über Harvey Weinstein