Starker Auftakt von McIlroy

Starker Auftakt von McIlroy
Starker Auftakt von McIlroy

Der viermalige Major-Champion Rory McIlroy hat einen guten Start in das dritte Majorturnier des Jahres hingelegt. Der nordirische Golfstar benötigte zum Auftakt der 122. US Open in Brookline/Massachusetts für die 18 Löcher 67 Schläge und beendete seine erste Runde mit drei Schlägen unter Par.

McIlroy, der die Generalprobe in Toronto/Kanada gewinnen konnte, musste an seinem letzten Loch zwar ein Bogey verbuchen, dem Weltranglistendritten gelangen aber an den Löchern sieben, acht, 17 und 18 jeweils Birdies. McIlroy wartet seit 2014 auf seinen fünften Majorsieg.

Titelverteidiger Jon Rahm legte indes eine eher durchwachsene Auftaktrunde hin. Der Spanier spielte eine 69er-Runde und lag nach seinen ersten 18 Löchern lediglich einen Schlag unter Par.

Der deutsche Profi Marcel Schneider (Pleidelsheim) erwischte einen schwachen Start. Der 32-Jährige benötigte für die 18 Löcher 78 Schläge und lag nach seiner ersten Runde bereits acht Schläge über Par. Neben Schneider ist nur noch Yannik Paul (Viernheim) aus Deutschland am Start.

Die US Open stehen ganz im Zeichen der gespaltenen Golfwelt. Nachdem die PGA in der vergangenen Woche ihre Drohung wahr gemacht hatte und zunächst 17 Teilnehmer der umstrittenen Saudi-Tour LIV von ihren Wettkämpfen ausgeschlossen hatte, sind die abtrünnigen Profis beim dritten Major des Jahres mit von der Partie. Der ausrichtende US-Golfverband (USGA) hatte es abgelehnt, seine Qualifikationskriterien kurzfristig zu ändern. Dafür musste die USGA heftige Kritik einstecken.

Wir möchten einen sicheren und ansprechenden Ort für Nutzer schaffen, an dem sie sich über ihre Interessen und Hobbys austauschen können. Zur Verbesserung der Community-Erfahrung deaktivieren wir vorübergehend das Kommentieren von Artikeln.