US-Notenbank Fed vor erneuter Erhöhung des Leitzinses

WASHINGTON (dpa-AFX) - Zur Bekämpfung der hohen Inflationsrate steht die US-Notenbank vor der dritten Erhöhung des Leitzinses seit dem Beginn der Coronavirus-Pandemie. Die Entscheidung zum weiteren Kurs der Geldpolitik der Federal Reserve (Fed) wird am Mittwoch (20.00 Uhr MESZ) bekanntgegeben. Erwartet wird eine Leitzinserhöhung um 0,5 Prozentpunkte auf eine Spanne von dann 1,25 bis 1,5 Prozent. Aufgrund jüngster Daten zur anhaltend hohen Teuerungsrate mutmaßen manche Analysten jedoch, dass die Fed die Märkte sogar mit einer Erhöhung um 0,75 Prozentpunkte überraschen könnte. Das wäre der größte Zinsschritt seit 1994, also seit fast 30 Jahren.

Im Anschluss an die Fed-Sitzung wird Notenbankchef Jerome Powell (um 20.30 Uhr MESZ) die Beweggründe der Entscheider vor Journalisten erläutern. Zudem wird die Zentralbank auch aktualisierte Prognosen für das Wirtschaftswachstum, die Entwicklung der Inflation und die erwartete weitere Entwicklung des Leitzinses veröffentlichen.

Der Druck auf die Notenbank ist derzeit groß: Die Teuerungsrate ist so hoch wie seit rund vier Jahrzehnten nicht mehr, was die Kaufkraft der Verbraucher schmälert. Erhöhungen des Leitzinses durch die Notenbank verteuern Kredite und bremsen die Nachfrage. Das hilft dabei, die Inflationsrate zu senken, schwächt aber auch das Wirtschaftswachstum. Für die Notenbank ist es ein Balanceakt: Sie will die Zinsen so stark anheben, dass die Inflation ausgebremst wird

- ohne dabei gleichzeitig Konjunktur und Arbeitsmarkt abzuwürgen.

Wir möchten einen sicheren und ansprechenden Ort für Nutzer schaffen, an dem sie sich über ihre Interessen und Hobbys austauschen können. Zur Verbesserung der Community-Erfahrung deaktivieren wir vorübergehend das Kommentieren von Artikeln.