US-Notenbank bewertet Konjunktur etwas zuversichtlicher

·Lesedauer: 1 Min.

WASHINGTON (dpa-AFX) - Die US-Notenbank Federal Reserve gibt sich etwas zuversichtlicher für die konjunkturelle Entwicklung der Vereinigten Staaten. Die Wirtschaftsleistung dürfte infolge der Corona-Pandemie in diesem Jahr zwar zurückgehen, allerdings dürfte der Rückgang schwächer ausfallen als bisher erwartet, wie aus neuen Prognosen der Fed vom Mittwoch hervorgeht. Die Projektionen für die Jahre 2021 und 2022 wurden ebenfalls leicht angehoben.

Konkret geht die Fed in diesem Jahr von einer um 2,4 Prozent schrumpfenden Wirtschaft aus. Bisher wurde ein Rückgang um 3,7 Prozent angenommen. Für 2021 wird ein Wirtschaftswachstum von 4,2 Prozent prognostiziert, anstatt den bisher angenommenen 4,0 Prozent. Für 2022 beträgt die erwartete Wachstumsrate 3,2 anstatt 3,0 Prozent.

Die Arbeitslosigkeit dürfte den Prognosen zufolge in den Jahren 2020 bis 2022 nicht so hoch ausfallen wie bisher befürchtet. Die Inflationsprognosen wurden für 2021 und 2022 leicht erhöht. Die Erwartungen der Fed ergeben sich aus den jeweiligen Prognosen der einzelnen Notenbankmitglieder.