US-Gesundheitsbehörde rät wegen Corona von Reisen zu Thanksgiving ab

·Lesedauer: 1 Min.
Tiefgekühlter Truthahn in Los Angeles
Tiefgekühlter Truthahn in Los Angeles

Die US-Gesundheitsbehörde CDC hat den Bürgern wegen der Corona-Pandemie dringend von Reisen zum Thanksgiving-Feiertag am kommenden Donnerstag abgeraten. Das sei keine Anordnung, sondern eine "eindringliche Empfehlung", sagte CDC-Vertreter Henry Walke am Donnerstag.

Thanksgiving, eine Art Erntedankfest, ist das wichtigste Familienfest in den USA. Viele Menschen nehmen traditionell ein verlängertes Wochenende und reisen zum Truthahn-Essen zu ihren Verwandten oder besuchen Freunde. Experten warnen, bei den Feierlichkeiten könnten sich zahlreiche Menschen mit dem Coronavirus anstecken.

Walke erklärte, bereits in den vergangenen Monaten habe es rund um verlängerte Wochenenden an Feiertagen eine deutliche Zunahme der Ansteckungen geben. Das sei etwa nach dem Memorial Day Ende Mai und dem Tag der Arbeit Anfang September beobachtet worden. Seine Kollegin Erin Sauber-Schatz sagte, die sicherste Art und Weise, Thanksgiving zu feiern, sei zu Hause im engen Kreis.

Die Corona-Krise hat sich in den vergangenen Wochen in den USA weiter verschärft. Derzeit werden mehr als 150.000 neue Infektionsfälle und deutlich mehr als 1000 Todesfälle pro Tag gemeldet. Vergangene Woche gab es eine Million neue Ansteckungen. Am Mittwoch wurde die Schwelle von mehr als 250.000 Corona-Toten überschritten. Zahlreiche Städte und Bundesstaaten haben die Corona-Beschränkungen inzwischen wieder verschärft.

fs/noe