US-Chipkonzern Qualcomm soll VW für autonomes Fahren beliefern

WOLFSBURG/SAN DIEGO (dpa-AFX) - Für die Entwicklung des autonomen und hochautomatisierten Fahrens holt sich der Volkswagen <DE0007664039>-Konzern nach dem Partner Bosch ein weiteres Branchenschwergewicht an Bord. Der US-Chiphersteller Qualcomm <US7475251036>übernimmt "ab der Mitte des Jahrzehnts" die Ausstattung verschiedener neuer Modelle aus Europas größter Autogruppe, wie die VW <DE0007664039>-Software-Sparte Cariad am Dienstag bekanntgab.

Unter anderem geht es um ein "System on Chip", das Qualcomm zum Einsatz in Technologien für komplexe Assistenzfunktionen bis hin zu selbstfahrenden Wagen konzipiert hat. Die Wolfsburger hatten im Januar angekündigt, sich bei der Software für autonome Fahranwendungen Unterstützung von Bosch zu besorgen - Bosch wiederum will sich in dem Bereich auch mit Zukäufen verstärken. Bei der Hardware verfolgt Volkswagen parallel außerdem Pläne für den Aufbau eines eigenen Chipdesigns, eines der Vorbilder dafür ist Tesla <US88160R1014>.

VW-Chef Herbert Diess erklärte, alle Konzernfahrzeuge, die später einmal einheitliche Software von Cariad bekommen, würden mit der Qualcomm-Technik ausgerüstet. Gleichzeitig werde man auch mit Intel <US4581401001> und Mobileye weiter zusammenarbeiten - sogar intensiver als bisher.

Wir möchten einen sicheren und ansprechenden Ort für Nutzer schaffen, an dem sie sich über ihre Interessen und Hobbys austauschen können. Zur Verbesserung der Community-Erfahrung deaktivieren wir vorübergehend das Kommentieren von Artikeln.