US-Behörden raten auch Geimpften von Kreuzfahrtreisen ab

·Lesedauer: 1 Min.
Kreuzfahrtschiff (AFP/JOE RAEDLE)

Die US-Behörden raten wegen des massiven Anstiegs der Corona-Infektionszahlen auch Geimpften von Kreuzfahrtreisen ab. "Vermeiden Sie Kreuzfahrten, unabhängig vom Impfstatus", hieß es am Donnerstag auf der Website der Gesundheitsbehörde CDC. Der Reisehinweis für die Schiffsreisen wurde auf Stufe 4, die höchste der Corona-Skala, heraufgesetzt.

Die Zahl der Infektionen an Bord von Kreuzfahrtschiffen ist seit dem Auftreten der hochansteckenden Omikron-Variante weltweit stark gestiegen. Laut einer CDC-Sprecherin wurden zwischen dem 15. und 29. Dezember 5013 Corona-Fälle auf Kreuzfahrtschiffen in US-Gewässern gemeldet. Zwischen dem 30. November und dem 14. Dezember waren es lediglich 162 Fälle gewesen.

"Das Virus, das Covid-19 verursacht, breitet sich leicht unter Menschen auf engem Raum an Bord von Schiffen aus", warnte die Behörde. Die Wahrscheinlichkeit, sich auf einem der Schiffe anzustecken, sei selbst nach einer Booster-Impfung sehr hoch.

Die Ausbreitung der Omikron-Variante stellt die Kreuzfahrtbranche vor neue Herausforderungen. Die Anbieter in den USA hatten erst im Sommer wieder den Betrieb aufgenommen, nachdem die Branche mehr als ein Jahr lang praktisch stillgelegt war.

noe/ cp

Wir möchten einen sicheren und ansprechenden Ort für Nutzer schaffen, an dem sie sich über ihre Interessen und Hobbys austauschen können. Zur Verbesserung der Community-Erfahrung deaktivieren wir vorübergehend das Kommentieren von Artikeln.