US-Außenminister Blinken überraschend in Kabul eingetroffen

·Lesedauer: 1 Min.

KABUL (dpa-AFX) - Nur wenige Stunden nach der offiziellen Ankündigung des Abzugs der US-Truppen aus Afghanistan ist der US-Außenminister Anthony Blinken zu einem unangekündigten Besuch in Kabul eingetroffen. Das teilte der Präsidentenpalast auf Twitter mit.

Blinken habe dem afghanischen Präsidenten Aschraf Ghani mitgeteilt, dass der US-Abzug die strategischen Beziehungen zwischen den beiden Ländern nicht schwächen werde. Die USA fühlten sich weiter Afghanistan und seinen Menschen verpflichtet.

Der afghanische Fernsehsender ToloNews zeigte Bilder eines Treffens Blinkens mit dem Vorsitzenden des Hohen Rats für Nationale Aussöhnung, Abdullah Abdullah. "Ich bin hier, um unser anhaltendes Engagement zu demonstrieren", sagte Blinken in dem Video zu Abdullah.

Die USA und Afghanistan hätten eine Partnerschaft, die sich verändere, aber dauerhaft sei, sagte Blinken weiter. "Wir haben ein neues Kapitel, aber es ist ein Kapitel, das wir zusammen schreiben."

US-Präsident Joe Biden hatte am Mittwoch den Abzug der US-Truppen aus Afghanistan zum 11. September angekündigt. Das Datum markiert den 20. Jahrestag der Terroranschläge von 2001, die der Anlass für den Einsatz waren. Auch die Nato kündigte am Mittwoch das Ende ihres Einsatzes in Afghanistan ein.