US-Anleihen: Wenig verändert im verkürzten Handel

dpa-AFX

NEW YORK (dpa-AFX) - Die Kurse von US-Staatsanleihen haben sich am Freitag im verkürzten Handel kaum verändert. Neue Konjunkturdaten gaben keine entscheidenden Impulse. Sie waren zudem uneinheitlich ausgefallen.

Die Kernrate (ohne Energie und Lebensmittel) des Verbraucherpreisindex PCE zog im November wie erwartet leicht auf 1,5 Prozent an. Die Auftragseingänge für langlebige Güter blieben im November hinter den Erwartungen zurück. Ebenfalls schwächer als erwartet fiel die Stimmung der US-Verbraucher im Dezember aus. Ungewöhnlich stark hingegen stiegen im Vergleich zum Oktober mit plus 17,5 Prozent die Verkäufe neuer Häuser im November. Analysten hatten einen Rückgang erwartet. Auf das Jahr hochgerechnet erreichten die Hausverkäufe mit 733 000 den höchsten Wert seit Juli 2007.

Zweijährige Anleihen fielen um 1/32 Punkt auf 99 23/32 Punkte. Sie rentierten mit 1,891 Prozent. Fünfjährige Anleihen verharrten bei 98 27/32 Punkten. Ihre Rendite betrug 2,249 Prozent. Richtungsweisende zehnjährige Staatsanleihen zeigten sich unverändert bei 97 31/32 Punkten und rentierten mit 2,481 Prozent. Longbonds mit einer Laufzeit von dreißig Jahren stiegen um 7/32 Punkte auf 98 11/32 Punkte. Sie rentierten mit 2,831 Prozent.