US-Anleihen: Wenig verändert mit uneinheitlichen Vorzeichen

dpa-AFX

NEW YORK (dpa-AFX) - US-Staatsanleihen sind am Montag mit unterschiedlichen Vorzeichen in die neue Handelswoche gestartet. Während kurze Laufzeiten leicht nachgaben, waren die Langläufer tendenziell gefragt. Ähnlich wie die Aktienmärkte blieben aber auch die Anleihemärkte mangels klarer Impulse insgesamt auf Richtungssuche. Entscheidende Konjunkturdaten standen zu Wochenbeginn keine auf der Agenda. Gespannt wird etwa auf Inflationsdaten aus den USA gewartet, die am Mittwoch veröffentlicht werden und neuen Aufschluss über die künftige Zinspolitik der Notenbank Fed bringen könnten.

Zweijährige Anleihen gaben leicht um 2/32 auf 99 20/32 Punkte nach und rentierten mit 1,68 Prozent. Fünfjährige Anleihen fielen um 3/32 auf 99 24/32 Punkte. Sie rentierten mit 2,07 Prozent. Wegweisende zehnjährige Staatsanleihen standen unverändert bei 98 21/32 Punkten und rentierten mit 2,40 Prozent. Einzig Longbonds mit einer Laufzeit von dreißig Jahren legten um 7/32 Punkte auf 97 20/32 Punkte zu. Ihre Rendite betrug 2,87 Prozent.