US-Anleihen: Verluste ausgeweitet

·Lesedauer: 1 Min.

NEW YORK (dpa-AFX) - US-Staatsanleihen haben am Freitag im späten Handel die Verluste ausgeweitet. Der Terminkontrakt für zehnjährige Treasuries (T-Note-Future) fiel um 0,22 Prozent auf 132,80 Punkte. Die Rendite der zehnjährigen Staatsanleihe stieg auf 1,37 Prozent und verpasste nur knapp den Anstieg auf ein Hoch seit Mitte Juli.

Sichere Alternativen stehen an den Finanzmärkten schon seit einigen Tagen unter Druck. Ein Grund dafür liegt in zuletzt soliden US-Konjunkturdaten, die auf eine robuste Wirtschaftsentwicklung hinweisen. Als weiteren Grund nennen Beobachter steigende Inflationserwartungen, die die Renditen treiben und im Umkehrschluss die Kurse belasten.

Das Konsumklima in den USA hat sich im September weniger als erwartet aufgehellt. Der von der Universität Michigan erhobene Index für die Verbraucherstimmung stieg nicht so stark wie Analysten im Mittel prognostiziert hatten. Das konnte die Staatsanleihen jedoch nicht stützen.

Wir möchten einen sicheren und ansprechenden Ort für Nutzer schaffen, an dem sie sich über ihre Interessen und Hobbys austauschen können. Zur Verbesserung der Community-Erfahrung deaktivieren wir vorübergehend das Kommentieren von Artikeln.