US-Anleihen uneinheitlich - Zehnjährige Bonds steigen leicht

dpa-AFX

NEW YORK (dpa-AFX) - Die Kurse US-amerikanischer Staatsanleihen haben sich am Donnerstag uneinheitlich entwickelt. Die langjährigen Bonds legten zu, die kurzen und mittelfristigen Anleihen gaben leicht nach.

Eine Reihe durchwachsener Konjunkturdaten brachte keine klaren Impulse. Die US-Wirtschaft wuchs im dritten Quartal etwas schwächer als bisher geschätzt. In der vergangenen Woche gab es außerdem mehr Erstanträge auf Arbeitslosenhilfe als erwartet. Dagegen hellte sich das Geschäftsklima in der Region Philadelphia im Dezember überraschend auf und die Hauspreise stiegen im Oktober stärker als prognostiziert.

Zweijährige US-Anleihen sanken um 1/32 Punkt auf 99 24/32 Punkte. Ihre Rendite stieg auf 1,87 Prozent. Fünfjährige Anleihen gaben ebenfalls 1/32 Punkt ab und standen damit bei 98 27/32 Punkten. Sie rentierten mit 2,24 Prozent. Richtungsweisende zehnjährige Staatsanleihen stiegen um 4/32 Punkte auf 97 30/32 Punkte und rentierten mit 2,48 Prozent. Dreißigjährige Anleihen legten um 26/32 Punkte auf 98 8/32 Punkte zu. Sie rentierten mit 2,84 Prozent.