US-Anleihen steigen - Inflation lässt nach

NEW YORK (dpa-AFX) -Die Kurse von US-Staatsanleihen sind am Donnerstag im späten Bondhandel gestiegen. Der Terminkontrakt für zehnjährige Anleihen (T-Note-Future) legte um 0,68 Prozent auf 115,22 Punkte zu und markierte den höchsten Stand seit Mitte Dezember. Die Rendite zehnjähriger Staatspapiere fiel im Gegenzug auf 3,44 Prozent.

Neue US-Inflationsdaten belegten, dass die hohe Teuerung weiter auf dem Rückzug ist. Die Inflationsrate sank im Dezember von 7,1 Prozent im Vormonat auf 6,5 Prozent. Auch die Kerninflation, die schwankungsanfällige Preise von Energie und Lebensmitteln ausblendet, ging weiter zurück. Bankvolkswirte hatten mit der Entwicklung gerechnet.

Die nachlassende Teuerung gibt der US-Notenbank Fed Spielraum, ihren Kampf gegen die Inflation etwas gelassener zu führen. Der regionale Fed-Chef von Philadelphia, Patrick Harker, sprach sich am Donnerstag zwar für weitere Zinsanhebungen aus. Allerdings votierte er für Zinsschritte um je 0,25 Prozentpunkte. Das ist ein geringeres Tempo, als die Fed es im vergangenen Jahr an den Tag gelegt hatte. Nach mehreren sehr großen Anhebungen um jeweils 0,75 Punkte wurde der Zins Ende 2022 bereits etwas weniger stark um 0,5 Punkte angehoben.