US-Anleihen starten mit Verlusten in die Woche

NEW YORK (dpa-AFX) - US-Staatsanleihen sind am Montag mit Kursverlusten in die neue Handelswoche gestartet. Der Terminkontrakt für zehnjährige Treasuries (T-Note-Future) fiel zu Handelsbeginn um 0,23 Prozent auf 120,91 Punkte. Die Rendite zehnjähriger Staatsanleihen betrug wenig verändert gegenüber Freitag 2,7 Prozent.

Marktteilnehmer erklärten die Verluste sicherer Anlagen mit der recht guten Stimmung an den internationalen Aktienmärkten. Die Kursbewegungen fielen zu Handelsbeginn aber nicht besonders stark aus. Konjunkturdaten aus Europa zeichneten ein trübes Bild: Der Einkaufsmanagerindex von S&P Global für die Euroraum-Industrie fiel im Juli unter die Wachstumsgrenze von 50 Punkten. Der Industriesektor versinke in einem immer steileren Abschwung und erhöhe damit das Rezessionsrisiko, kommentierte Chris Williamson, Chefökonom von S&P Global.

Am Nachmittag steht mit dem ISM-Indikator das US-Pendant zu den europäischen Einkaufsmamangerindizes auf dem Programm. Nachdem Wachstumszahlen Ende vergangener Woche für die USA eine technische Rezession im ersten Halbjahr angezeigt hatten, dürften die Umfrageergebnisse besonders beachtet werden. Außerdem werden Daten vom Immobilienmarkt erwartet.

Wir möchten einen sicheren und ansprechenden Ort für Nutzer schaffen, an dem sie sich über ihre Interessen und Hobbys austauschen können. Zur Verbesserung der Community-Erfahrung deaktivieren wir vorübergehend das Kommentieren von Artikeln.